06.09.2016, 10:06 Uhr

Das Rugby 7s Turnier in Krems

1.reihe von links kniend: Gary Leonard, Summerfield, Fichtinger Florian, Klein, Gary Matthias, Fichtinger Dominik 2. reihe von links: Pröglhöf, Mann, Kleber, Buchmüller, Grubmann, Summerer (Foto: privat)
KREMS. Am samstag fand das letzte Turnier der Austrian 7s Rugby Series am Ausportplatz in Krems statt.
Bei herrlichem Wetter kämpften fünf Teams aus Wien, Linz, Klagenfurt, Graz und Krems um den Turniersieg.
7s Rugby, das seit diesem jahr auch olympisch ist, ist die schnellere Rugby-Variante. Es spielen bei gleich großem Spielfeld (100x70m) mit jeweils nur 7 Spielern (normal 15) 2x7 minuten (normal 2x40min) gegeneinander. Damit kann ein ganzes Turnier an einem Tag abgewickelt werden und es bietet für die Zuschauer viel Abwechslung da alle 15 Minuten ein neues Match startet.

Der Rugby Union Club Krems (RUCK) startete mit dem Match gegen den regierenden Staatsmeister furios ins Turnier. Zur Pause führten die Wachauer nach Trys von Fichtinger Florian und Leonard Gary mit 12-7. in der 2. Spielhälfte konnte der RC Graz das Tempo aber steigern und ihre Routine ausspielen und drehte das Spiel noch zu einem relativ klaren aber trotzdem hart umkämpften 17-33.
Vor allem der spätere Topscorer des Turniers Roland Kober konnte mit 3 Trys massgeblich dazu beitragen. Für den RUCK sorgte abermals 7srugby-Nationalteamspieler Florian Fichtinger.

Im 2.Spiel traf der RUCK auf die Tigers aus Klagenfurt. Zur Pause stand es 7-7.
Nach hartem Kampf kurz vor der Tigers-Endzone konnte es Matthias Gary seinem Bruder Leonard gleichtun und sich in die Scorerliste eintragen. In der 2. Halbzeit war das Match ähnlich knapp aber die Tigers hatten das bessere Ende für sich und konnten das Match mit 21-14 für sich entscheiden. Für die Wachauer scorte erneut Leonard Gary und zog im Familieninternen Duel wieder mit 2-1 davon.

Danach bekam es der RUCK mit dem RC Linz zu tun. aufgrund der guten Leistung waren die Spieler des RUCK zuversichtilich dass hier ein Sieg möglcih war. Der RUCK überwältigte den RC linz mit 4 Trys in den ersten 7 minuten. durch Fichtinger (2mal), Buchmüller und Mann zum halbzeitstand von 26-0. Gleich vom Kickoff der 2. Halbzeit scorte Leonard Gary erneut. Der RUCK zwang den Oberösterreichern sein Spiel auf. Und legte 3 weitere Trys durch Florian Fichtinger und Michael Summerer (2mal) und konnte einen souveränen Sieg einfahren.

Im Spiel gegen Stade Viennoise verschlief der RUCK die 1.Halbzeit und diese ging mit 7-17 verloren. Ohne den Try von Florian Fichtinger in letzter Sekunde wäre der RUCK sogar mit 0-17 in die pause gegangen. Der RUCK konnte dann zwar die 2. Halbzeit gewinnen aber die Verteidigung der Wiener war zu stark. Lediglich Captain Martin Mann konnte scoren. Endstand 14-22 für Stade Viennoise



Martin Mann: "ich bin sehr zufrieden mit meiner mannschaft. gegen den amtierenden Staatsmeister eine Halbzeit gewonnen und kein Match deutlich verloren. Mit einer so jungen unerfahrenen Truppe in jedem Spiel mindestens 2 trys gescort. Der Trainer von Graz hat war voll des Lobes für unser Team und meinte, dass wir im letzten Jahr sehr gute Arbeit geleistet hätten. Das stimmt mich zuversichtlich für das Staatsmeisterschaftsfinale am 17.9. am Ausportplatz in Krems. Außerdem wurde erstmals ein Spieler der RUCK zum Spieler des Turniers gewählt. Gratulation an Florian Fichtinger!"


STAATSMEISTERSCHAFTSFINALE 7s RUGBY

SAMSTAG 17.9.2016 ab 12 Uhr am Ausportplatz Krems

TRAININGSTERMINE (DAMEN+HERREN): Montag+Mittwoch jeweils 19h - Anfänger jederzeit willkommen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.