11.04.2016, 15:22 Uhr

Neue Kleidung nach hohen Standards

Landesrat Mag. Karl Wilfing mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Universitätsklinikums Krems (Foto: Uniklinkum)
KREMS. Am 7. April wurde im Universitätsklinikum Krems die neue Dienstkleidung vorgestellt. Im Rahmen einer Fashion Show präsentierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums die neuen Modelle am Laufsteg, die Funktionalität mit Qualität und einem angenehmen Erscheinungsbild verbinden.

Landesrat Mag. Karl Wilfing, der die Modenschau eröffnete, erläutert die einheitlichen Qualitätsstandards, die auch im Bereich der Dienstkleidung in allen Landeskliniken festgelegt wurden: „Uns sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wichtig und deshalb haben an allen 27 Standorten die gleichen hohen Qualitätsstandards zu gelten. Mit der Umstellung der Häuser auf die neue Dienstkleidung bis Ende 2016 wird uns das gelingen. Und die Präsentation der neuen Dienstkleidung in Form eines „Fashion Days“ halte ich wirklich für eine gelungene Idee!“

In einer kurzen Interviewrunde mit Klinikleitung, Regionalmanagement, Betriebsrat und Zentralbetriebsrat wurde das Projekt in all seinen Facetten, von Qualitätsstandards bis hin zur Logistik, vorgestellt. Mit der neuen Kleidung setzt die NÖ Landeskliniken-Holding ein einheitliches Dienstbekleidungskonzept um, das Wäsche- und Textilqualität hinsichtlich Schnitten, Ausführung, Farbgestaltung niederösterreichweit angleicht. Bei der Erstellung des Konzepts nahm auch die modische Komponente eine entscheidende Rolle ein. Gute Schnitte für die entsprechende Passform und Bewegungsfreiheit in jeder Konfektionsgröße waren bei der Erarbeitung ein großes Anliegen. Die Farben des Landes NÖ ziehen sich durch die gesamte Kollektion, die für jede Berufsgruppe abgestimmte funktionale Wäschestücke beinhaltet und die einheitlich in allen Kliniken zur Anwendung kommen werden. Damit wurde nicht nur das optische Erscheinungsbild verbessert, sondern auch die Qualität konnte gesteigert werden.

Im Universitätsklinikum Krems, wie auch in anderen Kliniken des Landes, wird die Dienstbekleidung zukünftig über Wäscheautomaten ausgegeben. Auch dies wurde bei der Entwicklung der Kollektion mitbedacht. Jedes Kleidungsstück ist mit einem Chip ausgestattet. So können über die Mitarbeiterkarte die vorher festgelegten Oberteile oder Hosen ausgegeben werden. Der Chip erleichtert die logistische Abwicklung, die dadurch effizienter und nachvollziehbarer wird. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter hat eine fixierte Wäschegarnitur, die sie oder er zu Beginn des Projekts eigens aus der Kollektion der jeweiligen Berufsgruppe wählen konnte.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.