04.04.2016, 11:02 Uhr

„Weinschaun beim Winzer“: Weingut Nastl machte den Anfang

Weingut Nastl: gute Stimmung beim "Weinschaun". (Foto: Nastl)

LANGENLOIS (mk) Am 1. und 2. April 2016 startete das neue Langenloiser Wein-Event „Weinschaun beim Winzer“. Den Aufschlag machte das Weingut Renate und Günther Nastl, auf dem Sohn Christian die Besucher im Kühsteingraben 24 empfing und sie im Nastl-Keller auf einer Zeitreise von Tradition bis zur Moderne begleitete.

Renate Nastl zeigte sich im Gespräch mit den „Bezirksblättern“ sehr zufrieden mit der Resonanz auf dieses Angebot: „Am Samstag hatten wir sehr viele Besucher“, berichtet sie. „Zum einen waren das Kunden, die wir über diese Möglichkeit informiert hatten. Aber zum anderen sind auch viele Touristen gekommen, die sehr angetan waren von der Möglichkeit, einfach so bei einem Winzer reinschauen zu können!“ Dabei wurden auch etliche Flaschen Grüner Veltliner, Riesling und Zweigelt des Nastl-Weinguts verkauft. Da es am Freitag nicht so viele Gäste waren, die bei „weingeschaut“ haben, schlägt Renate Nastl vor: „Vielleicht hätten freitags von 15 bis 20 Uhr mehr Gäste Zeit für so einen Besuch!“

Alles in allem sind es dreißig „Weinschaun“-Betriebe, die sich an dieser Aktivität beteiligen. Sie stehen dafür, dass Langenlois-Besucher bis Ende Oktober am Freitag und Samstag immer zumindest einen Winzer finden, mit dem sie sprechen, bei dem sie die Keller besichtigen, Wein verkosten und natürlich auch Wein einkaufen können.

Wer an einem „Weinschaun beim Winzer“-Termin interessiert ist, kann im Langenloiser Ursin-Haus einen entsprechenden Folder bekommen – oder sich im Internet unter www.langenlois.at/wein/weinschaun-beim-winzer.html informieren.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.