16.05.2016, 11:30 Uhr

Geheimnisumwitterter Genuss: Das war die erste "Felsen.Küche" im Kufsteinerland

Aperitif am Inn bei der "Felsen.Küche", dem Start zur neuen Pop-Up-Dinner Serie "Natur.Küche" im TVB Kufsteinerland.

Mit der Reihe "Natur.Küche" plant der TVB Kufsteinerland bis September einmal im Monat eine große Überraschung für 20 Willige, die sich darauf einlassen wollen. Außer dem Thema, einem Treffpunkt, der Uhrzeit und dem Preis ist alles offen.

KUFSTEIN (nos). Am Freitagabend, dem 6. Mai um 19 Uhr, fanden sich die ersten 20 Überraschungswilligen am Unteren Stadtplatz ein, so sie von TVB-Geschäftsführer Stefan Pühringer und dem Festungsstädter Nachtwächter Harald Löffler in Empfang genommen wurden. Pühringer umriss auch die Beweggründe und die Ausrichtung der "Pop-Up Dinner" Idee:
"Wir wollen der Region ein genussvolles und jüngeres Image verleihen, bei unserer 'Natur.Küche' sollen nicht nur die Gastronomen, sondern auch die Vielfalt der heimischen Produkte präsentiert werden."


Mit einer kurzen Führung voller Geschichte und Anektdoten, die Nachtwächter Harald auf Lager hat setzte sich der Tross in Bewegung und fand sich schließlich zum Aperitif am Inn wieder. Eine kleine Ginverkostung mit Brenner Stix und ein paar deftige Schmalzbrote bildeten dabei den Rahmen für die "Auflösung" der beiden großen Geheimnisse: Richard Hirschhubers "Auracher Löchl" würde also für die Bewirtung sorgen und der Chef ließ es sich nicht nehmen, das bisher noch mysteriöse Menü zu präsentieren.
Anschließend an den Aperitiv machten sich die Gäste also auf zum Felsen, das Thema des Abends lautete ja "Felsen.Küche". Über verschlungene und auch den eingefleischtesten Kufsteinern unbekannte Wege gelangte die Schar in einen direkt am Festungsberg gelegenen, geradezu geheimen Garten. An uriger Baumasse vorbei, erklommen sie schließlich den Dachboden des Löchls – liebevoll zur exklusiven Dinner-Location umfunktioniert.

Die einzelnen Gänge des Menüs bestachen durch durchaus schlichte Eleganz, die untadelige Küche des Auracher Löchl kann nicht umsonst eine "Falstaff"-Gabel vorweisen. Dabei legte Hischhubers Crew, ganz nach dem Credo der "Natur.Küche", besonderen Wert auf regionale Zutaten – vom Kufsteiner Quellwasser in der Spargelsuppe, über Rinderhack vom Thierseer Bio-Metzger, bis zu Lachsforelle und Saibling aus dem Schwendter Fischteich. Da die lokalen Produkte ihren gebührenden Platz im Menü finden sollten, waren neben Gin-Brenner Stix noch zwei weitere Experten in der Runde zu Gast: Martin Hirner jun. ("Bergbauer") , dessen Käse sowohl im Burger als auch als Digestif ihre Abnehmer fanden und Maximilian Karner ("Bierol"), der den Gästen zum Burger ein "Mountain Pale Ale" schmackhaft machte. Sie standen für allerlei Fragen parat.

Das Wagnis, nicht zu wissen wo und was es zu essen gibt, hat sich für die "Premierengäste" der "Natur.Küche"-Reihe definitiv bezahlt gemacht. Das mehrgängige Menü und alle Getränke sind im Fixpreis für 65 Euro pro Person enthalten, als Sahnetupferl gibt's die Überraschung und spannende gespräche mit lokalen Produzenten oben drauf.
Die nächste Chance sich im Kufsteinerland kulinarisch überraschen zu lassen, besteht am 3. Juni in Erl. Dort steht dann "Alm.Küche" auf dem Speiseplan – mehr wird nicht verraten.

Die nächsten "Natur.Küche"-Chancen im Kufsteinerland:

3. Juni, 19.30 Uhr: Alm.Küche in Erl
15. Juli, 19.30 Uhr: Hof.Küche in Thiersee
12. August, 19.30 Uhr: Kultur.Küche in Kufstein
2. September, 19.30 Uhr: Heu.Küche in Ebbs

Zentrale Reservierungen direkt über die Gästeinformation des TVB: info@kufstein.com, Tel. 05372-62207, www.kufstein.com
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.