06.05.2016, 08:26 Uhr

Kendlinger gründet nach Philharmonikern nun Symphonieorchester

Maximilian Kendlinger (17), Sohn von Matthias Georg Kendlinger, probt schon mit den Ukrainischen Musikakademikern. (Foto: Ascher)
BEZIRK. Matthias Georg Kendlinger, Gründer der "K&K Philharmoniker", wird im Mai ein zweites privat finanziertes Orchester ins Leben rufen: die "K&K Symphoniker". Maßgeblich für diesen Entschluss seien die europaweit steigende Nachfrage nach "K&K"-Konzerten und der Wunsch, auch größere Programmvorhaben in Zusammenarbeit mit denPhilharmonikern umzusetzen zu können.
Aussichtsreiche, eigenständige Proben seines 17-jährigen Sohnes Maximilian mit dem Orchester der »Nationalen Musikakademie Lviv« bestärkten Kendlinger, Maximilian mit der musikalischen Leitung des Gründungskonzertes am 24. Mai in der Philharmonie Lviv (früher: Lemberg, Ukraine) zu betrauen.

Zur Aufführung gelangen Werke der Wiener Klassik: Wolfgang Amadeus Mozarts Sinfonie Nr. 35 »Haffner-Sinfonie«, Ludwig van Beethovens Sinfonie Nr. 2 sowie die Ouvertüren zu Mozarts »La clemenza di Tito« und Beethovens »Die Geschöpfe des Prometheus«.
Die "K&K Symphoniker" würden unter dem Management von "Da Capo Austria" geführt und anfänglich 40 Musiker umfassen, die überwiegend aus dem Großraum Lviv stammen. Im Januar 2017 werde das Orchester erstmals in Deutschland, der Schweiz, in Italien, Spanien und Frankreich konzertieren.
Die "K&K Symphoniker" sollen jährlich mehrere Sinfoniekonzerte in der Ukraine geben, auf ausgedehnten Tourneen in Europa und in Fernost (u.a. in Japan und China) gastieren sowie zukünftige Projekte der "K&K Philharmoniker" mit größerer Orchesterbesetzung verstärken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.