08.06.2016, 11:56 Uhr

Schwungvoll und melodisch: Frühjahrskonzert der BMK Auffach

Ehrung von Vizeobmann Alexander Metzler. (Foto: BMK Auffach)
WILDSCHÖNAU. Mit viel Blasmusik und Gesang spielte sich die BMK Auffach beim heurigen Frühjahrskonzert in die Herzen der über 650 Zuhörer. Kapellmeister Robert Gastl zog alle Register und holte das Maximum aus seinen 50 Musikanten heraus.
Viele gelungene solistische Highlights, angefangen mit den eindrucksvollen Solos des Florentiner Marsches und dem grandiosen Finale aus der Wilhelm Tell Overtüre, dem Tenoristenflirt mit Vater und Sohn Robert Weißbacher, steigerte man sich zum Höhepunkt des ersten Teiles, der Arie „Nessum Dorma“ aus Puccinis Oper Turandot. Peter Margreiter bewies einmal mehr mit diesem höchst anspruchsvollen Auftritt seine außergewöhnliche Stimmgewalt.

Schwungvoller Abend

Nach den Ehrungen, bei der Vizeobm. Alex Metzler für 25 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet wurde, präsentierte Kpm. Robert Gastl den Marsch „Frei wie der Adler“, bevor die jungen Solisten Christina Haas auf dem Saxophon und die dreizehnjährige Tamara Gastl auf der Trompete mit dem Modern Solo „Java“ das Publikum zu tosendem Applaus hinrissen.
Ein Potpourri aus alten deutschen Schlagern leitete auf das letzte Stück des Abends, dem „Earth Song“ von Michael Jackson, über. Die zurzeit am Konservatorium in Innsbruck in Ausbildung befindliche Verena Gastl legte ebenfalls ein großartiges Zeugnis ihres Talents ab, und meisterte mit dem Backgroundchor der in Ausbildung befindlichen Jungmusikanten der BMK diesen auf anspruchvollstem Niveau befindlichen Song.
Der großartig gespendete Applaus bewies, dass es der BMK Auffach gelungen ist, den Zuhörern ein schwungvolles und abwechslungsreiches Programm zu bieten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.