15.07.2016, 09:00 Uhr

Theaterstadl gab vorab Sondervorstellung für Geflüchtete und Helfer

1
Die Gäste des Theaterstadl Walchsee hatten bei der Vorab-Sondervorstellung viel Spaß. (Foto: Richard Mayr)
WALCHSEE (nos). Der Theaterstadl Walchsee zeigte in einer "Vor-Generalprobe" einem internationalen Publikum das neue Stück „Immer dieser Zirkus“ – Obmann Johann Salvenmoser und sein Team luden die 54 Asylwerber, die in Walchsee untergebracht sind, gemeinsam mit ihren ehrenamtlichen Begleitern zur Vorab-Sondervorstellung ein.
Bevor die Bühne den Spielern überlassen wurde, bekam das Publikum eine kurze Inhaltsangabe des Stückes in die Sprachen Arabisch und Farsi übersetzt. "Sie kommen aus Afganistan, Georgien, dem Irak, dem Libanon und Syrien und sie sollen merken, dass sie im Theaterstadl und im Dorfleben willkommen sind", erklärt Salvenmoser zur Entscheidung des "Stadls". Die ehrenamtlichen Begleiter engagieren sich in der Bücherei, bei Deutschkursen, in der Radwerkstatt, der "Drehscheibe", der Pfarre Walchsee und der "Tafel" des Roten Kreuz in Kössen. Gemeinsam konnten sie einen Vorgeschmack auf das Stück bekommen, das am Freitag, dem 15. Juli, offiziell Premiere feiert.
"Es war ein lustiger Abend mit viel Herzlichkeit und Dankbarkeit im Saal. Vor allem die Kinder hatten großen Spaß und sprechen heute noch darüber. Mit Sicherheit haben sie vom Theaterstück nicht alles genau verstanden, aber es war für sie und auch für das Theaterstadl-Team ein tolles Erlebnis", stellten die Walchseer Spieler fest.
Eine willkommene Abwechslung zum Alltag und eine neue Erfahrung, zu sehen, was denn überhaupt so eine Dorfbühne macht. "Sie haben sich sehr über die Einladung gefreut und sogar als kleines Dankeschön einen Kuchen und einen Schnaps überreicht", erzählt Schriftführerin Manuela Fellner, die bei "Immer dieser Zirkus" als Dienstaufsicht der Landesregierung auf der Bühne steht.

Zum aktuellen Stück:

Der Theaterstadl Walchsee bringt in diesem Jahr mit dem Stück „Immer dieser Zirkus“ ein Lustspiel in drei Akten von Wolfgang Bräutigam auf die Bühne im Mehrzwecksaal.
Der Inhalt ist schnell umrissen: Der Bürgermeister einer Kleinstadt regiert wie ein kleiner Dorfkaiser und sieht sich plötzlich mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde konfrontiert. Außerdem will ein Zirkus in der Stadt sein Winterquartier beziehen und zwar ausgerechnet auf einem Grundstück, das die Gemeindevertreter bereits einem Investor zugesagt haben. Sein Sohn verbandelt sich mit einer Vertreterin der Opposition und seine Frau betrügt ihn laut einem Gerücht mit dem Bauhofleiter, in den aber die Sekretärin des Bürgermeisters verliebt ist. Da der Antrag auf Winterquartier für den Zirkus abgelehnt wurde, tritt auch noch dessen Chefin auf und spricht wilde Verwünschungen aus.
Regie führt Hilde Balakta, es spielen: Anni Edenstrasser, Manfred Kronbichler, Christine Gruber, Daniela Huber, Johann Salvenmoser, Manuela Fellner, Franz Tendl, Erna Huber, Katharina Schreder, Thomas Altvater und Katharina Schlichtmeier.

Gespielt wird am Sonntag, dem 24.Juli, sowie an folgenden Freitagen: 26. August, 2. September, 9. September, 16. September, 23. September und – die letzte Vorstellung – 30. September. Beginn ist jeweils um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle Walchsee. Die Abendkasse ist ab 19.15 Uhr geöffnet, Karten im Vorverkauf gibts beim TVB Walchsee (Tel. 0501100).
Erwachsene zahlen 8 Euro, Kinder 4 Euro Eintritt.

Mehr Informationen zur Bühne und dem neuen Stück finden Sie auf der Website des Theaterstadl Walchsee.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.