04.04.2016, 12:41 Uhr

Zum Gedenken an Altbürgermeister Hans Eisenmann

Altbürgermeister Hans Eisenmann. (Foto: Brosenbauer)

Große Trauer in der Gemeinde Söll: Altbürgermeister und Ehrenbürger Hans Eisenmann ist am 2. April völlig überraschend verstorben.

SÖLL (hn). Hans Eisenmann hat die Gemeinde zeitlebens in vielerlei Hinsicht und nachhaltig geprägt. 1986 ist der „Knolln Hans“ in den Gemeinderat eingezogen, 1992 wurde er zum Vizebürgermeister gewählt und ein Jahr später übernahm er das Amt des Bürgermeisters. In den 21 Jahren seiner Amtszeit hat er viele große Projekte mit dem Gemeinderat umgesetzt: Kindergarten und Schulen wurden gebaut, der Sportplatz neu gestaltet, die Dorferneuerung in Angriff genommen. Ein echter Meilenstein für die ganze Gemeinde Söll war die Neutrassierung der B178, für die Eisenmann mit seinen Amtskollegen im Söllandl viele Jahre gekämpft hatte.
Auch für die Vereine des Dorfes hatte der Hans immer ein offenes Ohr, die Musikkapelle, die Feuerwehr und der FC Söll haben ihn zum Ehrenmitglied ernannt.
Hans Eisenmann war mit Leib und Seele Bauer. Stets hat er es aber verstanden, die Interessen der Landwirtschaft mit den Belangen der Wirtschaft und der Gemeinde zu vereinbaren. Und so war er nicht nur aktiv als Obmann des Fleckviehzuchtvereines Tirol und Söll, der Sennereigenossenschaft Söll und des Ortsbauernrates, er brachte sein Wissen und seine Erfahrung auch als
Aufsichtsrat der Raiffeisenbank Söll-Scheffau, als Beirat der Bergbahnen Söll und Aufsichtsratsmitglied des TVB Wilder Kaiser ein.
Was den Langzeit-Bürgermeister besonders ausgezeichnet hat, war sein Gespür für die Menschen und sein Geschick in den verschiedensten Verhandlungssituationen, in denen er stets Hausverstand und Handschlagqualität bewiesen hat.
2014 hatte Hans Eisenmann aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt bekannt gegeben und mit Alois Horngacher auch seine Nachfolge geregelt. Der zeigt sich angesichts des plötzlichen Todes seines Vorgängers tief betroffen:
„Hans Eisenmann wird uns als offener, fröhlicher und geradliniger Mensch in Erinnerung bleiben, der sein eigenes Leben viele Jahre lang mit großem Einsatz und mit echter Leidenschaft in den Dienst der Gemeinde gestellt hat. Die Gemeinde Söll verliert mit ihm eine große Persönlichkeit.“
Hans Eisenmann wird am Mittwoch, 6. April, um 13.30 Uhr in Söll zu Grabe getragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.