29.06.2016, 08:00 Uhr

Meinung: Gesundheits-Kassen im kranken System

Melanie Haberl, mhaberl@bezirksblaetter.com
So unterschiedlich wir Menschen auch sind, Gesundheit betrifft jeden einzelnen von uns. Man könnte meinen, dieser öffentliche Zweig sei daher besonders gut aufgestellt. Die Realität beginnt aber leider mit unzumutbaren Wartezeiten für dringende Arzttermine und Therapien, verschärft wird dieser Zustand durch die spürbare Zweiklassenmedizin. Wer zahlt, schafft schlicht und einfach an, und man sollte sich glücklich schätzen, wenn man sich seine Gesundheit leisten kann. Dazu gesellen sich noch Orientierungslosigkeit und fehlende Ansprechpartner im medizinischen Labyrinth. Vereinfachung, Vernetzung, Hilfestellung – genau diese Forderungen haben sich auch bei der Unterland-Bestandsaufnahme der TGKK herauskristallisiert. Gemeinsam mit dem Land Tirol will die Krankenkasse unser Gesundheitssystem rehabilitieren. Und das ist bitter nötig, bevor dieser "Patient" endgültig kollabiert…
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.