13.06.2016, 11:03 Uhr

"Kunst aufstehen" lockte zahlreiche Besucher ins Rehazentrum

Roland Düringer mit Paulus Ploier bei "Kunst aufstehn" in Bad Häring. (Foto: Haun)
BAD HÄRING (flo). "Diese Ausstellung zeigt, dass auch Menschen mit Behinderung vollwertige Künstler sein können und ihre Träume mittels Kunst verwirklichen!" betonte der ärztliche Leiter des Rehazentrums Bad Häring Primar Dr. Burkhart Huber und zeigte sich von den Ergebnissen des Erlebnistags "Kunst aufstehen" am vergangenen Donnerstag, den 09. Juni im Rehazentrum vollkommen beeindruckt.
Aufgrund des großen Erfolgs der Erstauflage von "Kunst aufstehen" vor zwei Jahren beschloss Initiator Paulus Ploier, seines Zeichens Life Award Sieger im Jahre 2011 die Veranstaltung zu wiederholen und konnte auch vier seiner Kollegen von den österreichischen Mund und Fußmalenden Künstler überzeugen mitzuwirken und den Besuchern ihr Können zu präsentieren. "Für mich ist das Rehazentrum Bad Häring ein sehr emotionaler Ort der meine Geschichte stark mitgeschrieben und mein Weiterleben gesichert hat!" erklärte Ploier. Weiters bedankte er sich bei den ebenfalls anwesenden Repräsentanten der Rückenmark Stiftung "Wings for Life" und merkte an: "Ihr vertretet unseren Traum wieder aufstehen zu können!"
Ploier betonte auch dass diese Veranstaltung ohne Tina Hötzendorfer, eine junge Künstlerin aus St. Johann die trotz ihres hohen Querschnitts im Hals mit den Händen malt nicht zustande gekommen wäre. "Sie ist eine Motivation für uns dass man alles rausholen soll was drinnen ist!" betonte er. Besonders erwähnenswert ist es dass Hötzendorfer seit zwei Jahren als Maltherapeutin im Rehazentrum Bad Häring arbeitet. Auch den Künstler Heinz Halwachs, ein Contergan Kind und den einzigen fußmalenden Künstler in ganz Österreich der mit seiner unglaublich feinen Maltechnik begeistert konnte Ploier erneut begrüßen. Besonders beeindruckt zeigte sich der Initiator von seinem ebenfalls anwesenden Künstlerkollegen Thomas Farshad Pezeshki welcher im Rollstuhl liegt und es trotzdem schafft mit dem Mund atemberaubende Kunstwerke zu malen. Als vierte Künstlerin konnte Ploier die junge Lea Otter aus Innsbruck begrüßen, welche erst seit kurzer Zeit zu den Mund und Fußmalenden Künstlern gehört, jedoch bereits beeindruckende Werke kreiert.
Auch der bekannte österreichische Kabarettist und Schauspieler Roland Düringer, den Ploier bei einer Benefizveranstaltung für Kinder aus Kambodscha kennenlernte beteiligte sich mit einer humorvollen Einlage und verlangte dafür laut Ploiers Worten keinen einzigen Cent. Abschließend betrat der Initiator mit seiner "Paulus Painting Blues Band" die Bühne um sich musikalisch von den Besuchern und seinen Künstlerkollegen unter tosendem Applaus zu verabschieden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.