02.10.2016, 16:19 Uhr

Bagger im Glemmtal überhitzt und abgebrannt

Die Feuerwehren von Landl und Vorderthiersee bekämpften den Brand mittels Schaum. (Foto: FF Vorderthiersee)
THIERSEE. Am Samstag, dem 1. Oktober, heulten in Thiersee nicht zum Zivilschutz-Probealerm die Sirenen: für die Feuerwehren Vorderthiersee und Landl wurde zum Ernstfall gerufen, sie wurden wegen eines brennenden Baggers alarmiert.
Bei Eintreffen vor Ort stand der Bagger im Glemmtal bereits in Vollbrand, der Grund dürfte eine Überhitzung des Geräts gewesen sein. Die Feuerwehr Landl konnte bereits eine Wasserversorgungsleitung vom Glemmbach mittels Pumpe herstellen, als die Kameraden aus Vorderthiersee ankamen. Der Brand konnte dann rasch mittels Schaum unter Kontrolle gebracht werden, verletzt wurde dabei niemand.
Insgesamt standen 32 Mann mit drei Fahrzeugen im Einsatz.


Am Nachmittag des 01.10.2016 führte ein 47-jähriger Einheimischer mit seinem Schaufelbagger auf einer Alm in Thiersee Böschungsarbeiten durch. Gegen 15:30 Uhr bemerkte der Mann bei dem Bagger Flammen, die aus dem Motorraum kamen. Der Lenker versuchte noch, den Bagger vom angrenzenden Wald weg zu fahren, was ihm jedoch nicht mehr möglich war. Er verständigte daraufhin die Feuerwehr. Diese konnte den bereits in Vollbrand stehenden Bagger mit dem Einsatz von Löschschaum und Wasser löschen. Am Bagger entstand Totalschaden, Personen wurden bei dem Vorfall nicht verletzt. Als Brandursache kann von einem technischen Defekt ausgegangen werden. Im Einsatz standen neben der Polizei die Freiwillige Feuerwehren von Landl und Vorderthiersee mit 3 Einsatzfahrzeugen und 25 Mann und ein Rettungswagen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.