06.04.2016, 11:36 Uhr

„Craziest Bike 2016“gekürt

Siegerin Flora Marte bekommt ihr persönliches Crazy Bike von LHStv.in Ingrid Felipe (links) und Klimabündnis-Geschäftsführerin Anna Schwerzler (rechts) gemeinsam mit ihren MitschülerInnen überreicht. (Foto: Klimabündnis Tirol / Lechner)

Die zehnjährige Flora Marte aus Niederndorf bekommt ihr eigenes Freundschafts-Fahrrad

BEZIRK. Über 1.100 Volksschüler aus 58 Tiroler Schulen haben heuer beim landesweiten Malwettbewerb „Crazy Bike” ihr Wunschfahrrad gezeichnet. Die kreativsten Zeichnungen schafften es auf die „Wall of Fame“ im Innsbrucker Landhaus. Auch bei Schülerin Flora Marte sprudelte die Fantasie: Sie holte für die Volksschule Niederndorf den ersten Preis für die beste Fahrradidee und erhielt heute ihr persönliches, detailgetreu nachgebautes „Freundschafts-Fahrrad“ von LHStv.in Felipe überreicht.

Freundschaft siegt

Der Wettbewerb „Crazy Bike“ wurde von Land Tirol und Klimabündnis Tirol tirolweit ausgeschrieben, um umweltfreundliches Verkehrsverhalten bei Kindern im Volksschulalter zu fördern. Die zehnjährige Flora überzeugte die Jury mit ihrem symbolträchtigen „Freundschafts-Fahrrad“. Gemeinsam mit ihren Eltern und MitschülerInnen holte sie das von einem Spezialisten nachgebaute Fahrrad freudestrahlend bei der landesweiten Preisverleihung mit LHStv.in Ingrid Felipe, Bürgermeister Christian Ritzer (Niederndorf) sowie Anna Schwerzler vom Klimabündnis in Innsbruck ab.

Zeichen der Vielfalt

Mit seinem bunten Länderfahnen-Mix steht das Freundschafts-Fahrrad ganz im Zeichen der Vielfalt und Völkerverständigung. Drei geschickt integrierte Erdkugeln symbolisieren Menschen aus aller Welt und spiegeln Werte wie Freundschaft und Respekt wider. Auch für die nötige Verkehrssicherheit ist mit Scheinwerfern, Speichenreflektoren, Bremsen sowie einer Hupe gesorgt.

Kreativität für den Klimaschutz

Die Förderung des Radverkehrs ist wichtiger Eckpfeiler umwelt- und klimafreundlicher Verkehrspolitik. Landeshauptmann-Stellvertreterin Ingrid Felipe zeigte sich beeindruckt von der hohen Teilnahmezahl und dem Können der Schüler: “Mit kreativen Unterrichtsmitteln wie dem Crazy Bike Wettbewerb können wir bereits unsere Kleinsten für Klimaschutz und umweltfreundliche Mobilitätsformen sensibilisieren.“

Achtes "Crazy Bike" gekürt

Klimabündnis Tirol koordiniert den Wettbewerb heuer bereits zum achten Mal für Schüler der 3. und 4. Klasse Volksschule. Für Klimabündnis-Geschäftsführerin Anna Schwerzler sind Umweltbildungsinitiativen dieser Art wichtiger Teil der schulischen Klimabündnis-Arbeit: „Mit Projekten wie dem Crazy Bike Wettbewerb oder Schulworkshops wecken und fördern wir die Neugier der Kinder für Fahrrad, Bus und Bahn auf spielerische Weise und zeigen dabei auch Eltern, Lehrern Möglichkeiten zu Klimaschutz im Alltag auf“, so Schwerzler.

Fahrräder sind "cool"

Neben der landesweiten Preisverleihung finden noch 10 weitere Bezirkspreisverleihungen statt, bei denen die jeweils drei besten Bilder prämiert werden. Der Mal- und Zeichenwettbewerb des Landes Tirol in Zusammenarbeit mit Klimabündnis Tirol wird im Rahmen des Mobilitätsprogramms „Tirol mobil“ ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbs ist, Schüler für das Fahrrad als umweltfreundliches, trendiges und schickes Verkehrsmittel zu begeistern. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt, vom Cobra-Bike übers Disco-Fahrrad bis hin zum Schlaraffenland auf zwei Rädern war beim diesjährigen Wettbewerb alles mit dabei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.