16.06.2016, 13:00 Uhr

Ein neues Team nimmt in Rattenberg die Zügel in die Hand

Von links nach rechts: Sonja Altenburger, Markus Kofler, Edith Jenewein, Bernhard Freiberger, Susanne Gregori, Josef Fürst, Daniela Freudenschuß, Alois Schneider (Foto: KUWIFÖ)
RATTENBERG. Damit Kultur und Wirtschaft in der kleinsten und wohl schönsten Stadt Österreichs aufblühen, braucht es die richtigen Köpfe. Der Rattenberger Kultur- und Wirtschaftsförderungsverein (kurz KuWiFö) hat sich deshalb neu aufgestellt und will mit dem neuen Vorstand neue Impulse in der Glasstadt setzen. Angeführt von Josef Fürst (Gasthaus Brauhaus) kümmern sich Susanne Gregori (Aikon Entertainment), Daniela Freudenschuß (Konditorei Freudenschuss), Sonja Altenburger (Buch/Papier/Verlag Armütter), Edith Jenewein (Kulturausschuss Gemeinde Rattenberg), Alois Schneider (Rechtsanwaltskanzlei), Bürgermeister Bernhard Freiberger und Markus Kofler (GF Ferienregion alpbachtal seenland) um die Belange der Kultur- und Wirtschaftstreiber. Das Ziel des neuen Teams ist klar: Mit zukunftsweisenden Entscheidungen soll den Unternehmern und Kulturschaffenden ein starker Rückhalt gegeben werden – schlussendlich wird die ganze Stadt davon profitieren.

Der Verein KuWiFÖ besteht seit dem Jahr 1999. Seither konnte mit dem über die Landesgrenzen hinaus bekannten „Rattenberger Advent“ eine Erfolgsgeschichte nach der Anderen gefeiert werden. Zuletzt wurde der höchst erfolgreiche „Autofrühling“ in Rattenberg zelebriert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.