15.06.2016, 08:28 Uhr

Fastenbrechen in der HLW mit Vizebürgermeisterin

Schülerinen und Schüler der HLW FW Kufstein beim gemeinsamen Zubereiten des "Iftar"-Mahls. (Foto: Bernard)
KUFSTEIN. Seit 1. Dezember 2015 nehmen im Rahmen des von Sektionschef Christian Dorninger (Bundesministerium für Bildung und Frauen) initiierten Projektes „Flüchtlingsübergangsklasse“ an der HLW FW Kufstein 18 jugendliche Geflüchtete am Unterricht teil. Gemeinsam mit ihnen rief Veronika Bernard (Univ. Innsbruck und HLW/FW Kufstein) das Projekt "ÇAY" [sprich: "tschai"] – "transkulturelle schülerteams arbeiten interaktiv & interkulturell" ins Leben, in dem auch über den Unterricht hinaus gehende Aktivitäten verwirklicht werden. Finanziell wird das Projekt durch das JUFF-Tirol unterstützt.

Am 10. Juni fand mit einem abendlichen Fastenbrechen an der HLW FW Kufstein die erste der geplanten "ÇAY"-Aktivitäten statt. Gereicht wurden Speisen, die von den Jugendlichen selbst zubereitet wurden. Als Gast durften sie Kufsteins Vizebürgermeisterin Brigitta Klein begrüßen, die sich begeistert von den kulinarischen Spezialitäten und der Leistung der Jugendlichen zeigte.
Die Rezepte der angebotenen Speisen können in einem 50-seitigen Koch-Bildband nachgelesen werden, der ab Mitte Juni bei Bernard erhältlich sein wird (Preis: 15 Euro pro Buch). Der Verkaufserlös dient der Deckung der Drucklegungskosten.


Von 16. bis 29. Juni, jeweils mittwochs und donnerstags von 17-18 Uhr sowie für Schülergruppen bis 15 Personen nach Vereinbarung, steht im Ausstellungsraum "ornamental abstractions & friends" (Andreas Hofer-Str. 9, Kufstein) im Rahmen des Projektes "ÇAY" eine Fotoausstellung auf dem Programm. Der Erlös der Benefizfinissage mit Bildern und Fotos der Jugendlichen am 29. Juni 2016 kommt den Jugendlichen zugute.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.