12.07.2016, 10:11 Uhr

FH Kufstein: Stiftung bekommt ab Dezember neue Vorstände

Die Privatstiftung hinter der FH Kufstein erhält mit 21. Dezember zwei neue Stiftungsvorstände.
KUFSTEIN. Am 20.12.2016 endet die Amtsperiode der bisherigen Stiftungsvorstände der Fachhochschule Kufstein Tirol-Privatstiftung. Altbürgermeister Siegfried Dillersberger wurde 2010 von der Stadt Kufstein entsandt, Hans Treichl und Landtagspräsident Herwig van Staa wurden – auf Vorschlag des Landes Tirol – vom Verein "Internationale Fachhochschul-Studiengänge und Weiterbildung Kufstein Tirol" namhaft gemacht.
Die Stifter Stadt Kufstein und der Fachhochschulverein haben sich entschlossen, mit 21. Dezember neue Stiftungsvorstände in diese Ämter zu berufen. Für die Stadt wird der vormalige Direktor der Stadtwerke Kufstein, Franz Mayer, das Mandat übernehmen, der Verein entsendet den früheren Bürgermeister Herbert Marschitz.

"Damit endet im Dezember die sechsjährige und äußerst erfolgreiche Periode der bisherigen Stiftungsvorstände, die mit größtem Einsatz nicht nur den weiteren Ausbau der Fachhochschule vorangetrieben haben, sondern denen es auch gelungen ist, in den Räumlichkeiten der Fachhochschule eine Internationale Schule anzusiedeln und dadurch den Bildungsstandort Kufstein massiv zu stärken", erklären Bürgermeister Martin Krumschnabel und der Obmann des Fachhochschulvereins, Hannes Bodner, per Aussendung.

Sie "freuen sich darüber, dass es ihnen gelungen ist, namhafte Kufsteiner Persönlichkeiten zu finden, die bereit sind, den erfolgreichen Weg des bisherigen Stiftungsvorstandes weiterzugehen".

"Mit Franz Mayer und Herbert Marschitz konnten zwei weitere Persönlichkeiten gefunden werden, die von Anfang an in das Projekt Fachhochschule Kufstein involviert waren und die nicht nur über die Bedürfnisse der Fachhochschule bestens Bescheid wissen, sondern auch über die Bedürfnisse der Stadt Kufstein insgesamt", so Bodner und Krumschnabel.

Die Stifter gehen davon aus, dass mit den neuen Vorständen die Erfolgsgeschichte der Fachhochschule Kufstein Tirol (FH) ebenso wie die der "International School Kufstein Tirol" (ISK) nahtlos fortgeschrieben werden können und es in den nächsten Jahren bereits zu den notwendigen Erweiterungen kommt, die für eine Absicherung des Bestandes der FH und der ISK bereits vorgesehen sind. Auch von Seiten des Landes Tirol gäbe es die Zusage von Landeshauptmann Günther Platter gemeinsam mit den Stiftungsvorständen für eine Weiterentwicklung der FH zu sorgen. Bis zum 20. Dezember werden die bisherigen Stiftungsvorstände, den Bestimmungen des Privatstiftung entsprechend, weiterhin die Alleinverantwortung für die FH-Privatstiftung wahrnehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.