11.06.2016, 09:30 Uhr

In Söll wird fleißig gemailt und gesurft

Freuten sich über das große Interesse: LRin Beate Palfrader mit dem Obmann des Pensionistenverbandes Sebastian Steinbacher, Obmann des Seniorenbundes Franz Embacher, Projektleiter Johann Achrainer, Bürgermeister Alois Horngacher und der Direktorin der NMS Söll Scheffau Anna Gräber (v.li.)

"Computeria" in der Neuen Mittelschule macht ab sofort Senioren mit Computer und Internet vertraut.

SÖLL (mel). "Neue Medien Teil unserer Realität", erklärte Bildungslandesrätin Beate Palfrader vergangenen Mittwoch in der NMS Söll. Daher sei es umso wichtiger, dass auch der älteren Generation diese Realität nicht verwehrt bleibe.
Das "Computeria"-Angebot des Landes Tirol bietet einen sanften Einstieg in Computer, Internet und Co. Bereits an 25 Standorten in Tirol, fünf davon im Bezirk Kufstein, hat sich die kostenlose Lern- und Austauschplattform etabliert.

Lebenslanges Lernen
Vergangene Woche öffnete auf Initiative von Seniorenbundobmann Franz Embacher das Bildungsangebot für die ältere Generation auch in Söll seine Pforten. Gelernt und geübt wird an Laptops, Tablets und Smartphones, die die Teilnehmenden selbst mitbringen. Die Senioren erhalten ausführliche Erklärungen, Vorwissen wird keines benötigt. "In Computerias wird nicht wie in einem Schulkurs gelernt. Jeder darf sich in seinem Tempo mit dem Computer vertraut machen", unterstrich Palfrader bei der Eröffnung. Im Fokus stehen dabei Geselligkeit und Austausch. „Während des dreimonatigen Probebetriebs haben wir festgestellt, dass sich die Senioren vor allem für die Bereiche Internet, E-Mails und Fotos interessieren", resümiert Projektleiter Hans Achrainer. Interessierte können die Computeria Söll jeden Mittwoch von 14 bis 16 Uhr in der Neuen Mittelschule besuchen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.