22.04.2016, 08:01 Uhr

Lastwagen verlor bei voller Fahrt 35-Tonnen-Sattelauflieger

Der Sattelauflieger schlitterte über die Fahrbahn in einen Graben, kollidierte dort mit einem Verkehrsschild und kam 15 Meter weiter zum Stillstand. (Foto: ZOOM-Tirol)

Herrenloser Sattelauflieger schlitterte in Scheffau über die Bundesstraße in einen Graben, verletzt wurde niemand. Die B178 musste für die Bergungsarbeiten gut eine Stunde gesperrt werden

SCHEFFAU. Großer Schreck für einen 49-jährigen Lastwagenfahrer aus Kroatien: Als er gestern Mittag auf der B178 in Scheffau in Richtung St. Johann fuhr, verlor er plötzlich aufgrund eines technischen Gebrechens der Sattelkupplung seinen mit 35 Tonnen Plastikabfällen beladenen Sattelauflieger.

Crash mit Verkehrsschild, Landung in Feld

Dieser fiel auf die Fahrbahn, schlitterte rund 30 Meter weiter nach rechts, bis er über den Fahrbahnrand hinaus in einen Straßengraben schlug.
Das Fahrzeugteil kollidierte dort frontal mit einem Verkehrsschild und kam erst nach weiteren 15 Metern in einem Feld zum Stillstand.
An der Fahrbahn, den Verkehrsleiteinrichtungen und dem Feld entstand erheblicher Sachschaden.
Personen oder andere Fahrzeuge kamen nicht zu Schaden. Aufgrund der umfangreichen Bergearbeiten musste die B178 für gut eine Stunde total gesperrt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.