26.09.2016, 09:00 Uhr

Passionsspielverein lädt Freiwillige zum finalen Vorhang

Am 2. Oktober finder die, für die nächsten sechs Jahre, letzte Aufführung der Thierseer Passionsspiele statt. (Foto: Passionsspielverein Thiersee)
BEZIRK/THIERSEE. Die Spielsaison der Passionsspiele Thiersee findet mit der Aufführung am 2. Oktober ihr Ende. Aus Wertschätzung für die Hunderten Freiwilligen von Rotem Kreuz und „Team Österreich“, wird diese letzte Aufführung denen gewidmet, die sich monatelang ehrenamtlich und unentgeltlich um das Wohlergehen von über 60.000 Menschen auf der Flucht im Transitcamp Kufstein gekümmert haben.
Die Helfer und ihre Familien werden deshalb zum über 200 Jahre altem Mysterienspiel des Passionsspielvereines eingeladen, das nur alle sechs Jahre von den Laienspielern aufgeführt wird.
Der Gesundheits- und Sozialreferent des ÖRK Tirol, Peter Mader freut sich über die Wertschätzung: „Die Arbeit im Roten Kreuz wird getragen aus Liebe zum Menschen. So wie Jesus vor über 2000 Jahren aus Liebe zu uns Menschen am Kreuz gestorben und wieder auferstanden ist.“ Hans Kröll, Obmann des Passionsspielvereines Thiersee, zieht den Bogen der Vergangenheit zur Gegenwart: „Was diese ehrenamtlichen Helfer hier aus reiner Nächstenliebe geleistet haben, das ist die Grundlage der Passion. Es ehrt uns, dass wir die letzte Vorstellung diesen Menschen widmen dürfen.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.