19.05.2016, 10:08 Uhr

"Wörgl: Gestern – Heute“

Wann? 27.05.2016 bis 29.05.2016

Wo? Wörgl, Wörgl AT
(Foto: Franz Bode)
Wörgl: Wörgl |

Eine Reise durch die Zeit – die Energiemetropole im Wandel

WÖRGL. Der Kunstverein "ARTirol" weist auf die langfristigen architektonischen Veränderungen in Wörgl hin, der jüngsten Stadt Tirols, die nicht zuletzt durch die Zerstörung im Zweiten Weltkrieg, aber auch durch die Lage als Bahnknotenpunkt und wirtschaftliches Wachstum geprägt wurde.


Begegnungsstühle in der Bahnhofstraße
Von 27. bis 29. Mai zeigen alte Fotos aus dem Stadtarchiv, die auf Trägern direkt vor den aktuellen Gebäuden aufgestellt werden, die städtischen Entwicklungen. Mehr als ein stilles Beobachtungsobjekt soll das Projekt eine künstlerische, politische und kritische Auseinandersetzung mit Problemen und Themen vor Ort erreichen. Dazu gibt es in der Bahnhofstraße am 27. Mai ab 16 Uhr Begegnungsstühle, auf denen BesucherInnen eingeladen sind, Platz zu nehmen, Erzählungen des Stadtarchivar und Wörgler Geschichtskundigen zu lauschen. Darüber hinaus legen zahlreiche Programmpunkte um die Aktion geschichtliches Zeugnis ab.

Vernissage in der Galerie am Polylog
Die KünstlerInnen des Kunstvereins "ARTirol" malen anhand von Fotos alte Ansichten und Gebäude von Wörgl und präsentieren ihre Acrylbilder in einer Vernissage mit Musik des Gitarrenquartetts Alexandra Pezzei in der "Galerie am Polylog" am 27. Mai um 21 Uhr. Bereits ab 20 Uhr findet eine Lesung der Schreibwerkstätte Breitenbach zum Thema Fahrrad statt.

Alte Filme und Jahresausstellung
Im Komma werden am 28. Mai ab 16 Uhr alte Schwarz-Weiß-Filme des Wörgler Filmclubs mit Egon Frühwirth gezeigt – Aufnahmen beginnend mit dem 2. Weltkrieg – von Festen, sportlichen Ereignissen und vom Bau bekannter Gebäude.
Außerdem findet die Jahresausstellung von "ARTirol" statt. Die Veranstaltung wird mit Musik der LMS Wörgl, „Four For Fun“ – ein Schlagwerkensemble – begleitet.

Vernissage und neue Homepage
Ausstellung von Fotoarbeiten, die die öffentlich gezeigten alten Fotos und ihr heutiges Gegenstück auf Druck werden im Seniorenheim mit einer Vernissage am 29. Mai um 15 Uhr gezeigt.
Zudem wird BesucherInnen die neu geschaffene Homepage „heimat.woergl“ vorgestellt, die ca. 5.000 alte Fotos, Wissenswertes uvm. beinhaltet.
Auch hier findet ein Geschichten- und Erinnerungsaustausch mit Filmbegleitung von Armin Oberhauser statt, mit Musik der LMS Wörgl, „Zwoa und zwoa Musig“.


Urbane Entwicklung und Veränderungen des Stadtbilds sind Zeitgeschehnisse, denen im Projekt des Kunstvereins aktiv begegnet werden soll. Vergangenes und Altes, das in schätzender Erinnerung dennoch einem kritischen Zukunftsblick unterzogen wird. Die Gegenüberstellung von Altem und Neuen soll Denkprozesse anregen und Diskussionsbasis schaffen.

Alle Informationen findet man unter www.artirol.com oder www.energiemetropole.at.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.