11.10.2016, 17:45 Uhr

WÖRGL: Sicher zur Schule und zurück - Sicherheitsworkshop des ARBÖ am BRG

Wörgl: BRG Wörgl | (wma) Sicher zur Schule und zurück, hieß es in den letzten Tagen im BRG Wörgl. Hierbei handelt es ich um einen Sicherheitsworkshop des ARBÖ - Tirol für Schüler und Schülerinnen der fünften Schulstufe.

Für viele Schüler/Innen beginnt mit dem neuen Schuljahr gerade im Übergang von der Primar- in die Sekundarstufe ein bedeutsamer neuer Lebensabschnitt, der auch viele Herausforderungen bereithält. Mit der neuen Schule sind jedoch auch einer neuer Schulweg, neue Verkehrsmittel und damit viele neue Gefahren verbunden. Diese Gefahren gilt es bestmöglich zu minimieren. In diesem Sinne ist Philipp Riccabona, Leiter der ARBÖ Mobilitätserziehung und Verkehrssicherheit in Tirol und Vorarlberg mit seinem Team unterwegs ins BRG Wörgl gekommen um die Kids fit für ihren neuen Schulweg "fit" zu machen.

In diesem vierstündigen Workshops werden die Kinder in den ersten zwei Monaten des Schuljahres mit potentiellen Gefahrenmomenten – ob als Fußgänger, Fahrradfahrer, Fahrgast im Bus oder als Mitfahrer im elterlichen Fahrzeug – konfrontiert, ihr Verkehrsregelwissen wird altersgemäß von den Fachleuten des ARBÖ adaptiert und das erworbene Wissen wird anhand abwechslungsreichen Praxisstationen konsolidiert“, so Riccabona.

Mit im Verkehrssicherheitsboot des ARBÖ ist die Tiroler ÖBB-Postbus GmbH, die das richtige Verhalten rund um den Schulbus in der Praxis vermittelt. Der Großteil der Schulbusunfälle passiert entweder direkt während der Fahrt im Bus selbst oder beim Ein- und Aussteigen. Nach dem Motto „gute Theorie ist praktisch“, befindet sich bei diesen Workshops immer auch ein Schulbus inklusive geschultem Fahrer vor Ort. Auf diese Weise können – völlig risikolos – im unmittelbaren Umfeld der Schule verschiedenste Gefahrensituationen beim Ein- oder Aussteigen perfekt simuliert werden. Die Buslenker sehen täglich welch gefährliche Szenen sich rund um ihr Fahrzeug abspielen.

In vier verschiedenen Stationen erfuhren die Schülerinnen und Schüler richtiges Verhalten auf dem Schulweg insbesondere im Schulbus, auf einer weiteren Station wurde Theorie also Verkehrserziehung (Verkehrszeichen, Verhalten auf den Strassen etc.) vermittelt, natürlich war auch das Fahrrad ein wichtiges Thema wobei auch der richtige Fahrradcheck gezeigt wurde und zu guter Letzt konnten am Aufprallsimulator bei 8 km/h die Wichtigkeit des Sicherheitsgurtes, wobei ein großes Augenmerk auf das richtige Anlegen des Sicherheitsgurtes gelegt wurde, getestet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.