16.03.2016, 17:26 Uhr

Brigitta Klein und Hannes Rauch sind Vizebürgermeister!

Bürgermeister Martin Krumschnabel zählte mit den "Wahlhelfern" Stefan Hohenauer und Herbert Santer die Stimmen, Walter Thaler schwante wohl bereits Übles.

Klein (Parteifreie) ist erste Frau in dieser Position in Kufsteins 623-jähriger Stadt-Geschichte.

KUFSTEIN (nos). Kleine Überraschung in der konstituierenden Sitzung des Kufsteiner Gemeinderats - Hannes Rauch wurde mit einer Stimme Vorsprung vor Walter Thaler (FPÖ/GKL) zum zweiten Vizebürgermeister gewählt. Der Nationalratsabgeordnete konnte sechs Stimmen auf sich vereinen.

Die drei Kleinen mit der Volkspartei

Brigitta Klein bekam bei der geheimen Stimmzettelwahl wohl die zehn Stimmen der Parteifreien und ist damit die erste Vizebürgermeisterin in Kufsteins Geschichte. Ex-Vizebürgermeister Walter Thaler konnte nur die fünf Stimmen seiner FPÖ/GKL für sich verbuchen. NAbg. Hannes Rauch konnte zusätzlich zu den drei VP-Stimmen auch die drei Ein-Mann-Fraktionen (BHS, SPÖ, OGF) ins Boot holen und sicherte so der drittstärksten Fraktion im Gemeinderat den Posten des Zweiten Vizebürgermeisters.

"Das war keine große Überraschung, wir wussten, dass die Bürgerliste von Horst Steiner und die SPÖ mit der Volkspartei stimmen würden. Dass auch das Offene Grüne Forum für mich stimmte, freut mich natürlich."

So resümmierte Hannes Rauch kurz nach seiner Wahl die Stimmenverteilung im Gemeinderat.
Die Freiheitlichten mutmaßten bereits vor Sitzungsbeginn "ob dem Wählerwillen bei der Vizebürgermeisterwahl genüge getan wird". Sie sahen als zweitstärkste Fraktion ihren Anspruch auf den Zweiten Vize gegeben.

Der Wahlmodus:
Es war eine geheime Wahl mit Stimmkarten in einem einzigen Durchgang. Jeder der 21 Abgeordneten (inkl. Bürgermeister) hatte eine Stimme zu vergeben, es gab drei Vorschläge. Die Parteifreien nominierten Brigitta Klein, die FPÖ/GKL Walter Thaler und die VP schickte Hannes Rauch ins Rennen. Wer die meisten Stimmen bekommt, ist Erster Vizebürgermeister, mit den zweitmeisten Zweiter Stellvertreter. Haben zwei Kandidaten die selbe Stimmenanzahl, fällt die Wahl auf die Fraktion, die mehr Stimmen bei der Gemeinderatswahl bekam.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.