25.05.2016, 14:00 Uhr

Meinung: Bei roter Zone sehen Anrainer schwarz

Zurecht fragt sich die Bürgerinitiative "Hochwassersicheres Wörgl", ob die rote Zone nur auf dem Papier besteht. Den ansässigen Gewerbebetrieben erteilt der Gemeinderat nämlich eine Baugenehmigung nach der anderen, natürlich nur nach Absprache mit den Behörden und den dementsprechenden Auflagen. Für die betroffenen Anrainer bleibt dennoch ein fahler Beigeschmack, denn neben der Angst vor einem neuerlichen Hochwasser stellen das Bauverbot und die Wertminderung der eigenen Häuser eine große Belastung dar.
Da der geplante Hochwasserdamm aber in immer noch weitere Ferne rückt, bleibt die Gefahrenzone voraussichtlich noch längere Zeit bestehen. Der Wörgler Gemeinderat muss sich also für die nächsten Jahre überlegen, wie er in puncto Widmungen und Baugenehmigungen in der roten Zone weiter verfährt. Denn mit zweierlei Maß darf hier nicht gemessen werden!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.