11.05.2016, 11:29 Uhr

Meinung: Schwieriger Spagat zwischen Kritik und Mitbestimmung

Walchsee protestiert. Klar und deutlich tat Bürgermeister Dieter Wittlinger vergangene Woche seinen Unmut über die hohen Personalkosten und die "Fremdbestimmung" im Kufsteiner Bezirkskrankenhaus kund. Da ein Austritt der Gemeinde Walchsee aus dem Krankenhausverband nicht möglich ist, will sich Wittlinger in Zukunft zu den Sitzungen krankmelden und keine Vertretung entsenden.
Dass er ganz alleine eine solch herbe Beschwerde über das System im Bezirkskrankenhaus Kufstein äußert, ist ein überaus mutiger Schritt. Mit der Verweigerung der weiteren Mitarbeit im Krankenhausverband gibt der Walchseer Bürgermeister aber gleichzeitig auch die letzte Möglichkeit der Mitbestimmung sowie die Chance, weiterhin Kritik zu üben, aus der Hand.


Hier geht's zum dazugehörigen Artikel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.