17.03.2016, 11:21 Uhr

Wörgl: Wechner flankiert von blau-schwarzen Vize

Wörgls Bürgermeisterin Hedi Wechner gratuliert dem ersten Vizebürgermeister Mario Wiechenthaler (FWL).

Die konstituierende Gemeinderatssitzung in Wörgl barg neben einer deutlichen Verringerung der Ausschüsse auch so manche Überraschung in sich.

WÖRGL (mel). Nachdem bei der Gemeinderatswahl in der Stadt Wörgl kein Stein auf dem anderen blieb, fand am Montag die konstituierende Sitzung des neu gewählten Gemeinderates statt. Auf der Tagesordnung standen neben der Wahl der Vizebürgermeister auch die Festlegung des Stadtrates und der Ausschüsse, die von 18 auf sechs drastisch reduziert wurden.

Dander sprach sich für Wiechenthaler aus

Einen überraschenden Schachzug gab Vizebürgermeister-Anwärter Emil Dander (Liste Hedi Wechner) direkt vor der Wahl der beiden Bürgermeisterstellvertreter bekannt: Er empfahl eine Unterstützung des FPÖ-Kandidaten Mario Wiechenthaler. "Es gab bei dieser Gemeinderatswahl zwei Wahlsieger, nämlich die Liste Hedi Wechner und Kaya Kayahan, der mit über 300 Vorzugsstimmen ein Direktmandat erhielt. Die ÖVP ist, wie sie selbst sagte, abgewählt worden, stellt aber dennoch den Anspruch auf einen Vize. Um den Wählerwillen umzusetzen, werde ich den Vizebürgermeister der zweitstärksten Fraktion, Mario Wiechenthaler, absichern."
Zur Vize-Wahl stellte sich neben Dander und Wiechenthaler auch Hubert Aufschnaiter (ÖVP). Bei der geheimen Wahl im Kreise des Gemeinderates konnte sich Wiechenthaler schließlich mit neun Stimmen den Posten des ersten Vizebürgermeisters sichern, Aufschnaiter wurde mit acht Stimmen zweiter Bürgermeisterstellvertreter. Auf Dander entfielen vier Stimmen. Wiechenthaler bedankte sich für die "Wahlunterstützung" seitens der Liste Hedi Wechner.

Stadtrat um ein Mitglied gekürzt

In den Stadtrat, der auf Antrag der FWL nun vier- statt wie bisher fünfköpfig ist, ziehen neben Bürgermeisterin Hedi Wechner auch Listenkollege Emil Dander und die beiden Vizebürgermeister Mario Wiechenthaler (FWL) und Hubert Aufschnaiter (ÖVP) ein. Keinen Sitz konnte sich das Team Wörgl sichern, dem bei einem fünfköpfigen Stadtrat ein Mitglied zugestanden wäre.

Ausschüsse auf das Nötigste reduziert

Eine drastische Kürzung wurde auch bei den Ausschüssen vollzogen: Von bisher 18 Gremien sind nach der Zusammenlegung einiger Beriche nur mehr Kontrollausschuss, Technik, Soziales, Verwaltung, Bildung sowie ein Ortsausschuss Bruckhäusl übrig geblieben.
Bei den sechsköpfigen Ausschüssen entfallen je drei stimmberechtigte Mitglieder auf die Liste Hedi Wechner, jeweils ein Mitglied stellen FWL, ÖVP und Team Wörgl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.