27.04.2016, 13:00 Uhr

Einsiedlerkrebs

Zu der Überfamilie der Einsiedlerkrebse (Paguroidea) zählen sechs Familien der Zehnfußkrebse. Ihnen ist gemeinsam, dass sie ihren Hinterleib in leeren Schneckenhäusern oder ähnlichen, von anderen Lebewesen gebildeten Behausungen wie beispielsweise Korallen oder kalkigen Wurmröhren verbergen. Dieses Verhalten ist für sie lebensnotwendig, da ihr Hinterleib weich und ungeschützt ist und Fressfeinden als Angriffspunkt dienen könnte. Im Laufe des Wachstums werden immer größere Gehäuse zum Tausch benötigt.

10 Kommentareausblenden
14.698
Anna Aldrian aus Graz-Umgebung | 27.04.2016 | 13:21   Melden
56.493
Ferdinand Reindl aus Braunau | 27.04.2016 | 18:06   Melden
42.366
Julia Mang aus Horn | 27.04.2016 | 20:49   Melden
42.366
Julia Mang aus Horn | 27.04.2016 | 20:50   Melden
31.457
Friederike Kerschbaum aus Neusiedl am See | 27.04.2016 | 21:02   Melden
43.147
Hans Baier aus Graz-Umgebung | 28.04.2016 | 18:38   Melden
12.476
Hedy Busch aus Horn | 29.04.2016 | 00:03   Melden
2.712
Kathi Jelinek aus Mistelbach | 30.04.2016 | 07:37   Melden
35.769
Elisabeth Staudinger aus Vöcklabruck | 03.05.2016 | 08:36   Melden
51.922
Sylvia S. aus Favoriten | 05.05.2016 | 11:32   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.