20.06.2016, 13:41 Uhr

Traumfahrt ins Tiroler Land

Das Stadttor von Rattenberg zum Innufer
Münster: Tirol |

2-Tage in Tirol


St.Martins Senioren waren 2 Tage in Tirol. Die erste Station war Österreichs kleinste Stadt, Rattenberg, mit ca. 400 Einwohnern auf 11 ha. Dort erfuhren wir in einer lustigen Führung über das Entstehen und den Werdegang dieser Stadt am ehemaligen Handelsweg, dem Inn mit seinen Auf- und Niedergängen.
Der nächste Besuch galt dem „lustigen Friedhof“ in Kramsach mit den Schildern, die von verschiedenen Orten dieser Erde gesammelt wurden. Markant war die kürzeste Schilderung eines Unfalles: „auffigstiegn, owagfoll´´n, hin gwös´n". Nach dem Mittagessen galt der nächste Besuch den „Kristallwelten“ von Swarovsky in Wattens. Ein Augenschmaus jagte den anderen. Prädikat „absolut sehenswert“.
Übernachtet wurde beim Hauserwirt in Münster, wo es neben einem üppigen Abendessen und Frühstücksbuffet auch eine lustige Abendveranstaltung mit Musik und Witzen gab. Bei Regenwetter begann der zweite Tag mit der Auffahrt in der Zahnradbahn Jenbach zum Achensee. Bei der Fortsetzung im Schiff von Pertisau zur Scholastika besserte sich das Wetter markant. Bei Sonnenschein wurde später in Pertisau gebummelt, wo sich der „Schmied Adi“ eine Dose Steinöl zur Kräftigung gewisser Muskeln kaufte. Dann fuhren wir zur „Gramaialm“ hinauf, wo wir zu Mittag aßen und dann wanderten.
Nach der Rückfahrt über Bayern (Tegernsee) kehrten wir noch im Gasthaus „Wirt in der Edt“ bei Lambach ein. Dem Ausflug gebührt das Prädikat „ sehr gut“.
Ein besonderes Lob gilt dem Vertreter des Reisereferenten, unserem Kassier Hans Fuchs, für seine sehr gut vorbereitete Reiseleitung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.