01.08.2016, 16:33 Uhr

9`KUNDLER DARTTURNIER

Am Samstag den 30. Juli hielt der Kundler DC-Unicorn sein mittlerweile 9. Dart-Turnier ab. 2008 in einer Initiative von Anton Margreiter als Verein gegründet, gehören die Kundler Darter heute zu den durchaus erfolgreichen Tiroler Sportlern dieses Genres. Kam es anfangs vorzugsweise zu lokalen Vergleichskämpfen mit der Dart-Mannschaft des Kundler Tennispup’s, nimmt der DC-Unicorn, mittlerweile in der Bundesliga angekommen, heute längst an hochkarätig besetzten Dart-Turnieren teil.

Üblicherweise findet dieses Kundler DART-Turnier Ende August statt, aus Termingründen stand der Gemeindesaal allerdings zum gewünschten Turnierzeitrum nicht zur Verfügung, daher der einzig mögliche Termin Ende Juli, mitten in die Ferienzeit also. Dies wirkte sich natürlich auf die Beteiligung aus, trotzdem konnte Obmann Andreas Krigovszky 100 Herren und 40 Damen aus Österreich und Deutschland zum Wettkampf begrüßen.

Von der Location her waren die angereisten Spieler mit dem Kundler Gemeindesaal durchaus zufrieden, es wurde ja auch alles möglich geboten: Essen- Getränke- und Kuchenbar, Innen- und Außenbereich mit Tischen und Stehbar’s bestückt, einen Verkaufsstand von Stefan Stangl aus Bayern mit Pokalen, Darts, Shirts sowie umfangreichem Board-Zubehör, Tiefgarage und zum ersten Mal in der Kundler DART-Geschichte einen Live-Stream über YouTube während des gesamten Turniers, eingerichtet von Florian Achleitner. Äußerst beeindruckend waren die Finalrunden für Damen und Herren; extra dafür wurde nämlich eine spezielle Finalbühne errichtet, dazu mit dementsprechender Beleuchtung plus Nebelmaschine und Musik von AC/DC ein Finale mit Showcharakter geboten.

Gekämpft wurde in den Klassen: Herren- und Damen Einzel, Open Einzel sowie Herren- und Damen Doppel, wobei es für die Besten neben sportlichen Ehren auch stattliche Preisgelder zu gewinnen gab, nämlich zwischen 50,- und 700,- EURO und das sind für Hobbyturnier schon sehr ansehnliche Preisgelder.

Zum Vorstand des fast 40 Mitglieder starken DC-Unicorn gehören Andreas und Elisabeth Krigovszky, Johann Schipflinger, Erwin Röck, Sofia Aichholzer, Herbert Fuchs, Christian Traar und Anton Margreiter. Zur Preisverteilung kam als Gratulant für die Marktgemeinde Kundl Sportreferent, Gemeinderat Dr. Stephan Bertel, er war sichtlich beeindruckt vom professionellen Ablauf und internationalen Flair dieser Veranstaltung, dies betonte er auch in seinen Grußworten.

Ergebnisse:

Turniersieger im Herren-Einzel wurde der Österreicher Rowby-John Rodriguez, „Little John“. Rodriguez gilt mit Abstand als das größte Dart-Talent seit Mensur Suljovic und allein, dass er am Kundler Turnier teilnahm belegt die hohe Qualität und Akzeptanz des DC-Unicorn. Turniersiegerin im Damen-Einzel wurde Bianca „Hex“ Michalczyk. Sie ist in der Dart-Szene nicht minder bekannt, ist sie doch bayrische Meisterin und das will was heißen

3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.