20.05.2016, 15:38 Uhr

Am neuen "Poly" wurde Dachgleiche gefeiert

Im November diesen Jahres soll der Neubau der PTS fertiggestellt sein.
KUFSTEIN (nos). Der Neubau der Polytechnischen Schule (PTS) am neuen Standort neben den Neuen Mittelschulen (NMS) in der Festungsstadt schreitet mit großen Schritten voran. Am Freitag, dem 20. Mai, konnte Bürgermeister Martin Krumschnabel seine Amtskollegen der Sprengelgemeinden, Vertreter der Bau ausführenden Firmen sowie des Lehrkörpers der PTS und NMS zur Firstfeier des "sehr wichtigen Projekts für die Stadt Kufstein und die Sprengelgemeinden" begrüßen.
Er würdigte den Einsatz aller Beteiligten und stellte fest, dass damit "die Schulbauoffensive in Kufstein ihre Fortsetzung" finde. Krunschnabel zeigte sich "sehr überzeugt von diesem Standort", der "beste Voraussetzungen" durch seine Lage am NMS-Komplex und der Sportarena habe, sowie an der "vielversprechenden Ausführung" des mit insgesamt 5,9 Millionen Euro veranschlagten Projekts, in das sich "auch das Land Tirol massiv" einbringe.
"Wir bauen hier eine hochwertige Schule und nicht irgendein Notquartier."

Im November diesen Jahres soll der Neubau abgeschlossen sein, so der Bürgermeister, "unsere Immobiliengesellschaft damit zu beauftragen hat sich wieder einmal bewährt".
7.000 Kubikmeter umbauter Raum mit rund 1.600 Quadratmetern Nutzfläche soll dann Lernplatz für rund 100 Schüler bieten. Zudem sollen Räume der NMS in Zukunft gemeinsam genutzt werden können. Der Schulsprengel umfasst die Gemeinden: Bad Häring, Langkampfen, Scheffau, Söll, Schwoich, Thiersee und Kufstein.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.