26.07.2016, 13:30 Uhr

Kompetenzen an der Abendschule stärken

Beruf, Familie, Weiterbildung – Schüler der HAK für Berufstätige bringen alles unter einen Hut. (Foto: HAK Wörgl)

Schulbeginn am 12. September an der Handelsakademie für Berufstätige mit Unterricht in Wörgl und Fernstudium.

WÖRGL. Am Montag, dem 12. September, beginnt um Punkt 18 Uhr ein neues Semester an der Handelsakademie für Berufstätige (HAKfB) in Wörgl.

Zum Einstieg in das erste Semester erwartet die HAKfB Interessierte mit Hauptschulabschluss und/oder Lehre, aber auch Quereinsteiger, die ihre bisherige Schulausbildung abgebrochen haben. "Zum Einstieg ins dritte Semester haben sich vor allem Absolventen einer dreijährigen mittleren Schule angemeldet, aber auch Abgänger von anderen Tagesschulformen", erklärt die Koordinatorin für Erwachsenenbildung der HAKfB, Sibylle Berger.

Der Wiedereinstieg ins Berufsleben, Umschulung und Neuorientierung, beruflicher Aufstieg, Studium und weitere, individuelle Ziele sind es, die Interessierte dazu bringen, wieder eine Schule zu besuchen. "Diese unterschiedlichen Ansätze sind möglich, da die Module frei und individuell wählbar sind und damit der Ausbildungsweg sehr flexibel wird. Eine Weiterbildung wird so neben dem Beruf oder der Familie machbar", weiß Berger.

Vier Modulgruppenstehen an der HAKfB in Wörgl zur individuellen Auswahl. Mit den
Modulen für wirtschaftliche Grundausbildung verbessern die Lernenden ihre Kenntnisse in Deutsch und Englisch, lernen Grundlagen der Wirtschaft und erlangen aktuelle IT-Kompetenzen. "Ideal auch für Wiedereinsteiger", meint Berger.
Mit den Modulen für einen Handelsschulabschluss hat man nach insgesamt zwei Jahren auch einen Zwischenabschluss in der Tasche oder entscheidet sich für die Module für den Aufbaulehrgang (nach insgesamt drei Jahren) bzw. bis zur Reife- und Diplomprüfung (Matura, nach insgesamt vier Jahren). Die Reife- und Diplomprüfung ist EU-weit anerkannt und bedeutet eine fundierte Ausbildung in den Bereichen Wirtschaft, Computer, Sprachen, Mathematik und Allgemeinbildung. "Sie können damit direkt in den Beruf einsteigen oder auch eine Fachhochschule oder Universität besuchen", ermutigt die Erwachsenenbildnerin, "und eine kürzere Studiendauer an unserer Abendschule ist bei entsprechender Vorbildung ebenfalls möglich".

Die Rahmenbedingungen sind einfach umrissen: kostenloser Schulbesuch von 18 bis 22:05 Uhr am Montag und Mittwoch sowie 14-tägig donnerstags.
Die Voraussetzungen sind das vollendete 17. Lebensjahr und eine erfüllte Schulpflicht. Es gibt keine Aufnahmeprüfung an der HAKfB.

Für einige Module ist die Anmeldung noch möglich. Kontakt und Informationen während der Ferien gibt's bei Koordinatorin Sibylle Berger – sib.berger@tsn.at, Tel. 05332-72564-0,
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.