17.03.2016, 14:38 Uhr

Vermietercoach: TVB Wilder Kaiser geht eigene Wege

TVB-Obmann Johannes Adelsberger, Scheffaus Bürgermeister Christian Tschugg, Vermietercoach Christian Haselsberger, Hotelier und WK-Bezirksobmann der Sparte Tourismus Manfred Hautz und TVB-Geschäftsführer Lukas Krösslhuber.

Mehr Busse, bessere Wegbeschilderungen und Bergbahnen-Betrieb bis Ende Oktober als Touristen-Anreiz in Ellmau, Scheffau, Going und Söll. Auch die Vermieter sollen künftig mit der "Wilder Kaiser Bildungswerkstatt" noch besser geschult und betreut werden.

BEZIRK (mel). Mit 1,1 Prozent Rückgang bei den Nächtigungen blickt die Tourismusregion Wilder Kaiser (Ellmau, Going, Scheffau, Söll) zufrieden auf die bisherige Wintersaison. "Wir stehen mit Ende Februar bei 750.000 Nächtigungen. Aufgrund der guten Buchungslage zu Ostern rechnen wir mit einer schwarzen Null für die Gesamtwinterbilanz", ist Geschäftsführer Lukas Krösslhuber zuversichtlich. Für den Sommer seien die Buchungen bereits sehr gut, "nicht zuletzt aufgrund der Bergdoktor-Ausstrahlungen", ergänzt Krösslhuber. Im Herbst wolle man mit den „FamilienHerbstWochen“ verstärkt auf Familien setzen, "und ihnen die gesamte Bandbreite unserer Angebote offerieren." Daher haben im kommenden Herbst sowohl Bergbahnen als auch das Kaiserbad erstmals bis mindestens 23. Oktober geöffnet.

Wege optimieren, Busangebot ausbauen

Für den heurigen Sommer werden die Rad- und Wanderwegbeschilderungen in der Tourismusregion zum Teil erneuert und für die Datenbank erfasst. Auch werden die kostenlosen "Kaiserjet"-Busse aufgrund der hohen Nachfrage von bisher 2,5 auf künftig vier Busse aufgestockt. Die Kaiserjets waren laut Krösslhuber zu den Stoßzeiten oft überfüllt, der TVB nimmt für die Aufstockung rund 100.000 Euro in die Hand.

Weiterbildung auf höchstem Niveau

Neu ist auch die Wilder Kaiser Bildungswerkstatt, eine Kooperation mit der Vermieterakademie des Landes Tirol. "Wir gehen einen Schritt weiter und wollen die Angebote für unsere Vermieter optimieren", sagt Vermietercoach Christian Haselsberger. Zusätzlich zur betreuten Homepage, kostenlosen Hausbeschreibungen und Fotos sowie dem Vermietercoach für die persönliche Beratung werden künftig u.a. auch Channel Manager und professionelle Buchungsvorlagen angeboten. "Auch die Schulungen und Seminare werden maßgeschneidert an unsere Vermieter angepasst", ist Haselsberger stolz. Neben Englischkursen und Infos zur Registrierkassenpflicht werden die Vermieter auch im Umgang mit Beschwerden geschult, "denn nicht jede schlechte Bewertung ist automatisch negativ".
Die Unterstützung im Onlineauftritt hat sich in der Tourismusregion Wilder Kaiser bereits auf die Buchungslage niedergeschlagen. Krösslhuber dazu: "Wir haben bis jetzt die Buchungen über unser Portal jedes Jahr verdoppelt." Als nächster Schritt wolle man die rund 850 Privatzimmervermieter und Ferienwohnungen für Zertifikate motivieren, denn der Gast schaue beim Buchen verstärkt auf Kategorisierungen und Auszeichnungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.