30.04.2016, 15:23 Uhr

Die Wohlfühloase im Südburgenland

4.500 Quadratmeter Wellness- und Spalandschaft stehen den Hotelgästen zur Verfügung. (Foto: www.larimarhotel.at)

Den Alltag vergessen im Wellness- und Gesundheitshotel Larimar

STEGERSBACH. Meine Begleitung Christa und ich haben uns für Abhyanga entschieden. Sie gilt in Indien als Königin der ayurvedischen Massagen. Jayapalan heißt der freundliche Masseur, der reichlich warmes Sesamöl aufträgt und mit streichenden Bewegungen den gesamten Körper sanft massiert. Jayapalan ist einer von drei Ayurveda-Spezialisten aus Indien, die noch bis Mitte Mai die Gäste im Hotel & Spa Larimar verwöhnen.
Nach 50 Minuten ist die wohltuende Ganzkörpermassage beendet. Wir sind zufrieden, fühlen wir uns doch bereits merkbar entspannter.

Mehr Lebensqualität und Gesundheit

Den Gästen zu mehr Lebensqualität und Gesundheit zu verhelfen ist auch das Motto von Larimar-Inhaber Johann Haberl. „Ich kenne keinen Menschen, der so gesund ist, wie er sein könnte“, sagt der Thermen- und Wellnesspionier, der auf die Kompetenz von Ärzten und Psychologen aus Österreich, aber auch auf Spezialisten aus Indien, Thailand und China setzt.

Shaolin-Mönche ab Juli

Ab Juli unterstützen wieder Shaolin-Mönche aus China die Gäste des Larimar in Sachen ganzheitlicher Gesundheit. Das ganze Jahr über werden traditionelle Thaibehandlungen von Therapeutinnen aus Thailand durchgeführt.

Exklusiver Thermengenuss

Nun wird es aber Zeit, die hoteleigene Wellness- und Spalandschaft zu genießen. Während ich in das kühlere Schwimmbecken mit Gegenstromanlage eintauche, bevorzugt Christa das 36 Grad warme Thermal-Außenbecken mit Massagedüsen und Wassersprudelbank. Sichtlich Spaß bereitet ihr auch das Aqua Fitness-Programm mit dem sportlichen Larimar-Coach Reinhard.
Insgesamt sind es 4.500 Quadratmeter Wellnessfläche, die den Hotelgästen exklusiv zur Verfügung stehen. Wem dieses Angebot noch nicht genug ist, geht über einen Bademantelgang zur Therme Stegersbach, wo 15.000 Quadratmeter Thermengenuss warten.

Gartenanlage

Für uns ist aber vorerst etwas Ruhe angesagt. Das frühsommerliche Wetter lässt es schon zu, den Außenliegebereich zu nutzen. Hier erwarten uns eine weitläufige Gartenanlage mit Biotop, Kräutergarten, Naschgarten, einem Brunnen aus Südfrankreich sowie viele Nischen und Rückzugsmöglichkeiten für Ruhe und Erholung. Und nicht zu vergessen: die atemberaubende Fernsicht über die sanft-hügelige Landschaft des Südburgenlandes.

Von der Kräuter- bis zur Panoramasauna

Ich bin zwar kein leidenschaftlicher Saunabenützer. Christa überredet mich dann aber doch, die Larimar-Saunawelt zu erkunden. Auch hier ein überwältigendes Angebot. Uns verschlägt es in die Bio-Kräutersauna, wo uns sanfte Wärme und zartduftende Kräuter erwarten. Danach geht’s ins Kräuter-/Soledampfbad mit wohltuender feuchter Wärme, bevor wir uns ins Kaltwasserbecken wagen.
Beeindruckend sind die Panorama-Sauna mit freiem Blick auf Stegersbach sowie der Saunafreihof mit Thermal-Massagebecken.

Gourmet- und Vitalküche

Was jetzt noch zu einem vollendeten Wellnesstag fehlt, ist der kulinarische Genuss. Nachdem wir von der abwechslungsreichen Gourmet- und Vitalküche des Larimar-Hotels bereits öfter nur das Beste gehört haben, ist die Vorfreude entsprechend groß. Wir werden nicht enttäuscht. Das delikate sechsgängige Abendmenü lässt keine Wünsche offen. Besonders erwähnenswert: das zarte Entrecôte vom Alpenrind mit Uhudlersauce und Rosmarinkartoffeln sowie die Tiramusnockerln mit Himbeersauce und Kakao. Als Weinbegleitung wählen wir den Béla-Joska, ein herrlicher Blaufränkisch vom südburgenländischen Weingut Wachter-Wiesler.
Wir hätten es nicht gedacht, aber bereits nach einem Larimar-Tag ist unsere Erwartung erfüllt worden – nämlich den gestressten Alltag zu vergessen.

Golfen oder Laufen?

So bleibt nach diesen entspannten und genussreichen Stunden nur noch eine Frage zu klären: Besuchen wir am nächsten Tag die Golfschaukel Stegersbach Lafnitztal oder schnüren wir unsere Laufschuhe und tanken auf der großen Thermenrunde ein wenig Kondition.


Das „blaue Juwel“ der Karibik

Übrigens: Namensgeber des Hotels ist ein seltener Edelstein, der als „das blaue Juwel“ der Karibik gilt – der Larimar. Sowohl als Heil- als auch als Schmuckstein ist der Larimar hoch begehrt. Selbstverständlich bietet der Hotel-Shop eine große Auswahl dieses wertvollen karibischen Edelsteins.

Gewinnspiel: Larimar Wohlfühlurlaub

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.