02.06.2016, 13:06 Uhr

Lisztfestival: Brillantes und einfühlsames Klavierspiel

Martina Filjak debütiert mit einem abwechslungsreichen Programm in Raiding. (Foto: Romano Grozich)

Die kroatische Pianistin Martina Filjak gastiert erstmals in Raiding

RAIDING. „Brillantes, einfühlsames und fantasievolles Klavierspiel mit erfindungsreicher Technik und natürlicher Musikalität“ – so schrieb die New York Times über Martina Filjak. Eine von vielen Lobeshymnen, die die kroatische Pianistin weltweit erntet. Am 18. Juni gastiert die junge Künstlerin erstmals beim Liszt Festival in Raiding.

Vielseitig und anspruchsvoll

„Was mich an Franz Liszt fasziniert, ist seine unglaubliche Vielseitigkeit“, meint die Pianistin. Entsprechend vielseitig und gleichzeitig auch sehr anspruchsvoll ist das Programm, auf das sich die Besucher freuen dürfen.

Von Italien nach Konstantinopel

Neben Franz Liszts Bearbeitungen von Werken von Gaetano Donizetto und Giuseppe Donizetti, Kapellmeister des Sultans Abdul Medjid-Khan, dessen Bekanntschaft Liszt während einer Konstantinopel-Reise machte, interpretiert Martina Filjak auch Liszts Legenden, mit denen er seinen Namenspatronen Franz von Assisis und Franz von Paola ein musikalisches Denkmal setzte.
Im zweiten Teil des Abends widmet sie sich Robert Schumann – mit der berühmten zweiten Romanze und der fis-moll-Sonate.
Infos: www.lisztfestival.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.