01.06.2016, 16:13 Uhr

Burgenland hat einen neuen Militärkommandanten

Der 50-jährige Gernot Gasser ist neuer Militärkommandant des Burgenlandes. (Foto: MKDO Bgld.)

Gernot Gasser folgt Brigadier Johann Luif

EISENSTADT. Der neue Militärkommandant ist mit 1. Juni 2016 offiziell im Amt. Er folgt damit Brigadier Johann Luif, der seit 2003 diese Funktion bekleidete und Anfang April von Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil in das Ministerium berufen wurde.

Seit den 80er-Jahren beim Militär

Seine militärische Laufbahn begann der neue Militärkommandant Anfang der 80er Jahr. Nach Abschluss der Militärakademie war Gasser mehrere Jahre im Bereich der Rekruten-Ausbildung, des Heeressportzentrums und des Ministeriums tätig und absolvierte die Generalstabsausbildung.
Bereits von 2000 bis 2005 war er unter anderem Stabschef und stellvertretender Militärkommandant im Burgenland.

Auslandserfahrung

Erfahrung im Ausland sammelte er bei einem Einsatz im Rahmen der KFOR-Friedenstruppe im Kosovo und im Rahmen seiner fünfjährigen Verwendung als Militär Attaché der österreichischen Militärvertretung in Brüssel.
Nach seiner Rückkehr aus Brüssel ließ sich der gebürtige Wiener in Parndorf nieder und war für ein Jahr Kommandant des Panzerbataillons 33 in Zwölfaxing.
Zuletzt war Gasser unter Klug und Doskozil im Verteidigungsministerium tätig.

Schwerpunkte

Die künftigen Schwerpunkte des Bundesheeres im Burgenland sieht der 50-jährige Oberst Gasser vor allem in der Hebung der Bedeutung des Militärkommandos, der Einsatzführung im Rahmen des sicherheitspolizeilichen Assistenzeinsatzes zur Migrationsbewältigung sowie die Stärkung der Militärmusik.

Derzeit nur interimistisch im Amt

Die definitive Ernennung zum Militärkommandanten setzt eine Ausschreibung voraus. Diese kann allerdings erst erfolgen, wenn andere Ausschreibungen davor entschieden wurden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.