13.05.2016, 13:49 Uhr

Energy-Globe-Awards 2016 - NMS Straßburg ist Landessieger

Verleihung des Energy Globe Award 2016 durch LR Rolf Holub mit den Landessiegern der NMS Straßburg; (Foto: LPD Roman Sucher)

Jugendprojekt „Green Energy“ überzeugte Jury - Großer kreativer Erfindergeist - Schule vertritt Kärnten beim Energy-Globe-Bundeswettbewerb

Heute wurden im Speißesaal der Kärntner Landesregierung die Kärntner "Energy-Globe-Awards 2016" in den fünf Kategorien Luft, Feuer, Wasser, Erde und Jugend vergeben. Auf den Sieg hofften insgesamt 29 eingereichte Projekte in ihrer jeweiligen Kategorie sowie auch auf den Gesamtsieg und die Auszeichnung als Kärntner Landessieger. Die Schüler der Neuen Mittelschule Straßburg konnten diesen Erfolg schlussendlich für sich verbuchen.

Hydraulischer Widder

Von den Schülern wurde bei dem Projekt "Green Energy" ein voll funktionstüchtiges Modell eines "Hydraulischen Widders" hergestellt. Das ist eine wassergetriebene Pumpe, die ein selbst hergestelltes Wasserrad und einen Generator antreibt und damit Strom erzeugt. Mittels Nabendynamo, Stromabnehmer, Gleichrichter, Spannungsbegrenzer und weiterer elektrischer Teile kann nun jederzeit so viel Strom herstellt werden, um etwa einen Handy-Akku oder Laptop zu laden.

Gute chancen auf „Energy-Globe-Award“

„Die Jugendlichen haben sich im Rahmen des Projekts intensiv mit alternativen Energieformen auseinandergesetzt und selbst einen Generator konzipiert und gebaut“, so der Umwelt- und Energiereferent Holub. Er ist überzeugt, dass die NMS-Straßburg mit Projektleiter Harald Wurzer auch beim kommenden österreichweiten Bundeswettbewerb gute Chancen hat, sich das Ticket zu den internationalen „Energy-Globe-Awards“ zu sichern. Dieser ist in den fünf Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend ist in jeder Kategorie mit 10.000 Euro dotiert.

Energy-Globe-Award

Jährlich werden herausragende, nachhaltige Projekte mit Fokus auf Ressourcenschonung, Energieeffizienz und Einsatz erneuerbarer Energien vom "Energy-Globe-Award" ausgezeichnet. Ziel ist es, innovative und nachhaltige Projekte einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren, denn für viele Umweltprobleme gibt es bereits gute, umsetzbare Lösungen.

Die Gewinner:

Kategorie „Luft“
Ingenieurbüro Archi Noah mit dem Projekt „CO2-Recycling - Klimaschutz durch Boden-, Humus-und Biotopmanagement“.

Kategorie „Feuer“
BC Regionalwärme Krumpendorf GmbH konnte mit dem Projekt „Heizwerk 2.0 - Energieeffizienz in Biomasseheizwerken“ für sich entscheiden.

Kategorie „Wasser“
ging an die Fischschleuse von Bernhard Monai.

Kategorie „Erde“
„Livingcontainer - Wohnen der Generation 2.0“ von Marcel Arnold Mild.

Kategorie „Jugend“
NMS-Straßburg mit ihrem Projekt „Green Energy“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.