18.07.2016, 18:00 Uhr

Jeder Kärntner kann Teil von Magdas sein

Werben für das "Magdas" in Klagenfurt: Alois Schwarz und Josef Marketz (Foto: Caritas)
KLAGENFURT). Im Herbst eröffnet die Caritas am Klagenfurter Stauderplatz ein Lokal. Nach dem Prinzip vom "Magdas" werden dort Gastronomie-Profis aus Kärnten mit Asylberechtigten arbeiten und diese für die Gastronomie im Land ausbilden. Insgesamt 16 Arbeitsplätze werden so geschaffen.
Derzeit läuft der Umbau am Stauderplatz auf Hochtouren, wie Projektleiterin Christina Staubmann berichtet. Und: Zeitgleich hat die Caritas das Crowdfunding gestartet. Damit kann jeder Teil des ersten "Magdas" in Kärnten werden. "Es läuft gut an", berichtet Laura Stromberger, "viele committen sich bereits zum Lokal."

Mehr als eine Spende

Die Caritas sammelt Geld, um das Projekt realisieren zu können. Wer eine Summe hergibt, hat allerdings selbst etwas davon. "Wir vergeben Stühle mit dem Namen des Geldgebers darauf", so Stromberger, "oder auch Essensgutscheine." Manche haben bereits eine "Jahreskarte" für Speisen im "Magdas" erworben." Ein Highlight: Ein Essen mit Bischof Alois Schwarz und Caritas-Direktor Josef Marketz.

Informationen auf der Crowdfunding-Seite
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.