05.04.2016, 13:30 Uhr

Zehn Jahre Minimed in Kärnten mit 200. Vortrag gefeiert

Peter Kapeller (Primar Abteilung für Neurologie und Psychosomatik), Vz.Bgm.in Petra Oberrauner, LHStv.in Beate Prettner, Hans Mack (AL Gesundheit, Stadtphysicus), Carina Fischer (MiniMed) und STR Peter Weidinger (Foto: Büro LHStv.in Prettner)

LHStv.in Prettner: Wissen um eigene Gesundheit ist A und O der Präventionsarbeit

Das zehnjährige Jubiläum des Minimed-Studiums in Kärnten wurde gestern mit dem 200. Vortrag gefeiert. Dieser widmete sich dem Thema: „Geistig fit bis ins hohe Alter - Wie wir unser Gedächtnis auf Trab halten“. Im Zuge der Eröffnungsworte, würdigte Gesundheitsreferentin Beate Prettner die Erfolgsgeschichte der Minimed und hob den Stellenwert nachhaltiger Gesundheitsvorsorge vor.

Perfekte Ergänzung zu Gesundheitsreferat

„Mit Minimed haben wir in Kärnten seit 2006 eine perfekte Ergänzung zu den Leistungen des Gesundheitsreferates, indem in hochkarätig besetzten Vortragsreihen medizinisches Know-How in verständlicher Sprache an den Mann und die Frau gebracht wird. Im Wissen um die eigene Gesundheit liegt der Schlüssel für erfolgreiche Gesundheitsvorsorge, um bei steigender Lebenserwartung auch die gesunden Lebensjahre zu erhöhen“, so Prettner.

Kärntner sind gut sensibilisiert

Aus erster Hand berichten alle beim Studium teilnehmenden Referenten zu aktuellen Themen und warten mit neuesten Erkenntnissen aus der Forschung und Technik auf. „Die Kärntner sind bereits gut sensibilisiert wenn es um Fragen der persönlichen Gesundheit geht – hier gilt es die Menschen auch abzuholen und ihnen mit umfassenden Informationen dabei zur Seite zu stehen, die eigene Gesundheit zu fördern“, betonte die Prettner.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.