29.08.2016, 11:11 Uhr

Darmann: "Kärntner Koalition soll sich für Forschungszentrum einsetzen"

FP-Landesrat Gernot Darmann hofft auf Kärnten als Standort für Forschungszentrum (Foto: KK)

Bund plant Forschungszentrum für Mikroelektronik. FPÖ fordert Einsatz für Kärnten als Standort.

KÄRNTEN. Mit 80 Millionen Euro will Bundesminister Jörg Leichtfried die Forschung in Mikroelektronik ankurbeln. 50 Millionen Euro davon sollen in ein Forschungszentrum fließen, das bereits nächstes Jahr seine Arbeit aufnehmen soll - als gemeinschaftlich geführtes Unternehmen mehrerer Forschungsinstitutionen, darunter auch das Villacher Carinthian Tech Research (CTR).
Da der Standort des Forschungszentrums noch offen ist, richtet FPÖ-Landesrat Gernot Darmann eine Forderung an Landeshauptmann Peter Kaiser und Stellvertreterin Gaby Schaunig. "Die Koalition soll sich für Kärnten als Standort für das Forschungszentrum einsetzen", fordert er auf. Sie sollen umgehend Gespräche mit dem Minister suchen, um Kärnten in Position zu bringen. "Das Land ist mit dem Chiphersteller Infineon, dem Lakeside Park und dem CTR geradezu prädestiniert dafür", ist Darmann überzeugt. Gerade in Zeiten einer hohen Arbeitslosigkeit und fehlender Perspektiven könne dies ein "dringend notwendiger Impuls für Kärnten als Wirtschaftsstandort" sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.