13.06.2016, 17:11 Uhr

Der Exportpreis 2016 wird am Donnerstag vergeben

Raiffeisenlandesbank-Vorstand Peter Gauper zum Exportpreis: "Internationalisierung ist für viele Firmen mehr denn je erforderlich, um sich erfolgreich auf dem Markt zu behaupten." (Foto: Fessl)

Wirtschaftskammer Kärnten und die Raiffeisenlandesbank vergeben Preise an Kärntner Exportkaiser

KÄRNTEN. Jeden zweiten Euro erwirtschaftet Kärnten im Ausland. Da der Export für die Wirtschaft so bedeutend ist, holen Wirtschaftskammer und Raiffeisenlandesbank wieder die Export-Kaiser vor den Vorhang.
Die Nominierten stehen bereits fest (siehe Infobox). Am kommenden Donnerstag werden die Sieger in Klagenfurt gekürt. Seit über 20 Jahren unterstützt Raiffeisen die Kärntner Betriebe bei ihrem Schritt in neue und etablierte Märkte“, erklärt RLB-Vorstandssprecher Peter Gauper das Engagement von Raiffeisen. WK-Präsident Jürgen Mandl ergänzt: "Durch den Export wurden 2015 erstmals über 8 Milliarden Euro in Kärnten erwirtschaftet."

Die Nominierten für den Kärntner Exportpreis:
Großbetriebe:
cms electronics, Europlast, Merck.
Mittelbetriebe:
Kalmar Austria, Leeb Balkone, Jack Filter.
Kleinbetriebe:
Peter Schrottenbach, GP Motion, Andreas Tengg & Florian Kistenich.
Dienstleistung:
priorIT, Bitmovin, Spidercam.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.