11.01.2017, 15:30 Uhr

Rallye-Weltmeister Manfred Stohl erobert Asien: STARD fusioniert mit EJE Engineering für neue KIA Marke

Manfred Stohl's STARD wählt EJE Engineering als offiziellen “K:FORCE China” Partner für Kia TCR und STARD entwickelte Aftermarket Produkte. Am Bild von links CTO Technischer Leiter Eddie Hughes, Manfred Stohl und Edmand Chan, Geschäftsführer "EJE Engineering" (Foto: Stohl Group GmbH)

STARD´s Kia und Aftermarket Marke „K:FORCE“ expandiert nach Asien. Regionaler Spezialist und Partner EJE Engineering repräsentiert die chinesische Dependence

Das China ansässige Unternehmen EJE Engineering mit Geschäftsführer Edmand Chan und CTO Eddie Hughes übernimmt ab 2017 unter der Bezeichnung K:FORCE China für alle K:FORCE Kia TCR Aufgaben inklusive Aftermarket/Tuning und Clubsport mit Kia Fahrzeugen.

"Erwarten uns technischen und kulturellen Support"

Michael Sakowicz, CEO STARD: "Bereits in anderen Projekten haben wir mit EJE Engineering eine sehr gute Zusammenarbeit genossen, wie z.B. in der CTCC. Das Team um Edmand und Eddie ist sehr erfahren und besitzt viel Verständnis dafür, worauf es ankommt um Kunden optimal zu betreuen. Die Unternehmung unter dem „K:FORCE China“ Banner erhält volle Unterstützung von den STARD Kunden- und Technikabteilungen. Dadurch erwarten wir uns einen optimalen Mix aus professionellem technischen Support, ergänzt durch kulturell und sprachlich angepasste Betreuung."


Darüber hinaus wird K:FORCE China auch von STARD aufgebaute K:FORCE Kia cee´d TCRs bei verschiedenen Rennserien, inklusive TCR China und anderen chinesischen und asiatischen Rennserien einsetzen. Details dazu werden in Kürze von K:FORCE China bekanntgegeben.

EJE Engineering: "Fühlen uns geehrt"

Edmand Chan, CEO EJE Engineering: "Nach vielen Gesprächen in China und Österreich, sowie einer gemeinsamen Projektplanung sind wir überzeugt dass STARD und deren K:FORCE Kia cee´d TCR eines der interessantesten Produkte auf dem jungen TCR Markt ist. Wir sind sehr erfreut sowie fühlen wir uns geehrt die Verantwortung für K:FORCE TCR sowie Aftermarket/Tuning übernehmen zu dürfen. Wir sind gut vorbereitet und motiviert um professionelles Service auf STARD Level in China anzubieten."

Manfred Stohl, Präsident Stohl Group: "Als Inhaber der Exklusivrechte für auf Kia Modellen basierte TCR Fahrzeuge ist es für uns besonders wichtig auch Märkte außerhalb Europas professionell zu bedienen. In Fällen wie China, wissen wir aus unserer langjährigen Erfahrung aus Projekten wie dem Stohl Racing Werks Citroen CRC Rallyprojekt oder der CTCC, dass es unbedingt notwendig ist regionale Partner vor Ort zu haben um erfolgreich zu sein. Aus vielen Möglichkeiten haben wir EJE Engineering dazu auserkoren diese Rolle zu übernehmen und sind überzeugt davon dass EJE dies hervorragend bewältigen wird. Gemeinsam mit der kürzlich vorgestellten TCR China Serie sehen wir eine glänzende Zukunft für K:FORCE China."

Die Zukunft des Motorsports

STARD (Stohl Advanced Research and Development), Geschäftsführer Michael Sakowicz, ist Teil der Stohl Group GmbH, vormals Stohl Racing GmbH, welche 2015 eine intensive Umstrukturierung erfuhr.

Die Stohl Group wird von Präsident und 100% Eigner, Gr.N Rallyeweltmeister Manfred geleitet und besteht aus 3 eigenständigen Geschäftsbereichen:
  • STARD (Forschung und Entwicklung für Motorsport, Automotive und darüber hinaus)
  • STOHL RACING (Motorsportservice technisch sowie logistisch, Aftermarket)
  • STOHL APARTMENTS (Tourismus)
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.