11.03.2016, 13:42 Uhr

Amt übersiedelt von Wien an den Mondsee

Von links im Bild: Landeshauptmann Josef Pühringer, Johann Doppelbauer, neuer Direktor des Bundesamtes für Wasserwirtschaft, und Bundesminister Andrä Rupprechter. (Foto: Land OÖ/Kauder)

Das Bundesamt für Wasserwirtschaft bekommt einen neuen Direktor und einen neuen Standort. Johann Doppelbauer wird seine Arbeit in Scharfling am Mondsee aufnehmen. Er leitet dort gleichzeitig auch das Institut für Gewässerökologie, Fischereibiologie und Seenkunde.

"Die Übersiedlung des Bundesamts für Wasserwirtschaft ist ein bewusstes Zeichen für die Stärkung des ländlichen Raumes. Damit bringen wir Innovationskraft und hochwertige Arbeitsplätze in die Region", sagte Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter bei der Präsentation im Linzer Landhaus. Im Amt gibt es dreißig Stellen, drei neue werden geschaffen.

Dass ein Bundesamt von Wien in den ländlichen Raum ziehe, sei laut Landeshauptmann Josef Pühringer ein "starkes Zeichen". Er hoffe, dass die Initiative Nachahmung finde. "Gründe, alles zentral in Wien anzusiedeln, fallen im Zeitalter der totalen Vernetzung weg", so Pühringer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.