22.05.2016, 17:00 Uhr

Stichwahl Bundespräsidentenwahl 2016: Ergebnisse aus Österreich, Oberösterreich und den Gemeinden

Alexander Van der Bellen wird Österreichs nächster Bundespräsident. Er hat die Stichwahl um das Amt des Bundespräsidenten mit 50,3 Prozent der Stimmen für sich entschieden. Das ist ein Vorsprung von 31.026 Stimmen nach Auszählung der Wahlkarten. Auch in Oberösterreich hat Van der Bellen die Nase vorn – Grafiken mit den Endergebnissen aus den Gemeinden finden Sie am Ende des Berichts.

Ö/OÖ. Am Sonntag war noch Mitbewerber Norbert Hofer (FPÖ) in Führung – er hatte ohne Auszählung der Wahlkarten 144.006 Stimmen Vorsprung. Aber schon am Wahlabend prognostizierten Meinungsforscher ein echtes Kopf-an-Kopf-Rennen durch die hohe Zahl an abgegebenen Wahlkarten. Sie hatten Recht. So lag Norbert Hofer auch in Oberösterreich am Sonntagabend noch mit 50,71 Prozent der Stimmen voran. Inklusive der Wahlkarten dreht sich das Ergebnis auf 51,32 Prozent für Alexander Van der Bellen. Die Wahlbeteiligung lag in Oberösterreich bei 73,52 Prozent.

So wie Oberösterreich wählt, wählt Österreich

Die Wahlergebnisse in Oberösterreich bei bundesweiten Wahlen sind zumeist ein guter Indikator für das Endergebnis in ganz Österreich. Das war auch dieses Mal der Fall: Am Sonntagabend hatte Van der Bellen nur in Vorarlberg und Wien die Mehrheit – in allen anderen Bundesländern lag Norbert Hofer voran. Jetzt sieht die Sache etwas anders aus. Van der Bellen konnte zusätzlich zu Wien und Vorarlberg auch in Oberösterreich und Tirol die Wahl für sich entscheiden.

Hofer gestand Niederlage vorzeitig auf Facebook ein

FPÖ-Kandidat Norbert Hofer gab sich bereits vor der Verkündigung des Endergebnisses auf Facebook geschlagen:
"Liebe Freunde!
Ich bedanke mich für Eure großartige Unterstützung. Natürlich bin ich heute traurig. Ich hätte gerne für Euch als Bundespräsident auf unser wunderbares Land aufgepasst. Ich werde Euch treu bleiben und meinen Beitrag für eine positive Zukunft Österreichs leisten.
Bitte seid nicht verzagt. Der Einsatz für diesen Wahlkampf ist nicht verloren sondern eine Investition in die Zukunft.
Euer Norbert Hofer"

Erste Stellungnahmen aus OÖ:

„Gratulation an Alexander Van der Bellen! Als neuer Präsident hat er jetzt eine ganz, ganz zentrale Aufgabe: Der neue Bundespräsident muss sich darüber klar sein, dass er in erster Linie ein Brückenbauer ist – nach innen und nach außen.
Landeshauptmann Josef Pühringer auf Facebook.

Mit einem simplen "Jaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!" kommentierte das Wahlergebnis Oberösterreichs Grünen-Landesrat das Ergebnis auf Facebook. In einer Aussendung fand er bereits mehr Worte: „Das ist ein großer persönlicher Erfolg – und der Erfolg einer großartigen überparteilichen Wahlbewegung. Danke! Van der Bellen wird Brücken bauen!“
Rudi Anschober

„Es ist ein historischer Tag und ein guter Tag für Österreich. Die Wahl ist nun endgültig entschieden. Der neue Bundespräsident heißt Alexander Van der Bellen und ich gratuliere herzlichst zu diesem grandiosen Erfolg. Seine Besonnenheit, Erfahrung und Zuversicht haben sich durchgesetzt. Alexander Van der Bellen steht für das Miteinander, für Toleranz und Weitsicht. Er ist allein den Menschen in unserem Land und seinem besten Wissen und Gewissen verpflichtet. Er wird auch als Bundespräsident das Gemeinsame vor das Trennende stellen und damit maßgeblich dazu beitragen, dass sich unser Land positiv entwickelt“ so die Grüne Landessprecherin und Landtagsabgeordnete
Maria Buchmayr

"Jetzt sind beide Seiten gefordert, die Gräben zuzuschütten, die der Lagerwahlkampf aufgerissen hat. Österreich hat immer vom Zusammenhalt gelebt", sagt ÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer.





Mehr zum Thema:

*Ergebnisse aus Österreich und allen Bundesländern
* Live-Ticker zur Stichwahl aus Wien
* Weitere Berichte zur Wahl des Bundespräsidenten
*Ergebnisse der Bundespräsidentenwahl vom 24. April
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.