20.05.2016, 15:14 Uhr

Wissenschaftspreise zum 23. Mal von der VKB vergeben

Von links im Bild: Landtagspräsident Viktor Sigl, die Preisträger Alexander Wimmer, Roland Allerstorfer, Stefan Pömer, Johannes Kaar, Johannes Wühl, Universitätsprofessorin Eveline Artmann, VKB-Generaldirektor Christoph Wurm und Sentatsvorsitzender Universitätsprofessor Helmut Pernsteiner. (Foto: vkb-bank / cityfoto / Skledar)

Insgesamt wurde 5400 Euro Preisgeld von der VKB-Genossenschaftsstiftung verliehen.

Jedes Jahr übergibt die VKB-Bank den Wissenschaftspreis an ausgezeichnete wissenschaftliche Arbeiten aus dem Bank- und Genossenschaftswesen. "Mit dem VKB-Wissenschaftspreis möchten wir junge Wissenschafter und ihre Arbeiten vor den Vorhang holen und sie in ihrem Werdegang unterstützen", sagt Christoph Wurm, Generaldirektor der VKB-Bank.

Die Hauptpreise gingen an Johannes Kaar für seine Dissertation zum Thema "Taktisches IPO-Timing – eine empirische Analyse zur kurzfristigen Wahl des IPO-Zeitpunkts" und an Johannes Wühl für seine Dissertation zum Thema "Sicherungsmehrheit und Wegfall einzelner Kreditsicherungsmittel". Weitere Preise ergingen an Roland Allerstorfer, Stefan Pömer und Alexander Wimmer.

Nach der Preisverleihung stand das Impulsreferat des Astrophysikers Gernot Grömer im Mittelpunkt. Mit einer Mischung aus Wissenschaft und Humor stellte er unter dem Motto "Blue Planet – die Erde aus der Weltraumperspektive" die Empfindlichkeit unseres Ökosystems aus der Sicht von Satelliten dar.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.