15.07.2016, 11:25 Uhr

Sommer: Zeit fürs Renovieren

Undichte Fenster sind Energiefresser. Der Sommer eignet sich bestens für einen Fensterwechsel. (Foto: D. Steinbach/Stadt Wien – Wiener Wohnen)

Die warme Jahreszeit bietet sich für so manche Renovierungsarbeit. Wir geben Tipps zu Fensterwechsel, Fassadendämmung und Heizkesseltausch.

ÖSTERREICH. Die heiße Jahreszeit ist ideal, um das Heim wieder in Schuss zu bringen und klimafreundlicher, also energiesparsamer, zu machen. Doch welche Sanierungsarbeiten bringen die größte Energieersparnis?

Undichte Fenster

"Die größten energetischen Verluste bei einem Einfamilienhaus verursachen undichte Fenster in Verbindung mit einer schlecht oder gar nicht gedämmten Fassade", weiß Hans-Peter Pressler von der Energie- und Umweltagentur Niederösterreich (ENU). Wirtschaftlich werde durch die Dämmung der obersten Geschossdecke der größte Nutzen gezogen, wie Pressler im Gespräch mit den Regionalmedien Austria sagt.

Renovierungskosten sparen

Um die Kosten der Renovierung minimal zu halten, rät der Umweltexperte, die Wärmedämmung dann durchzuführen, wenn ohnehin eine Fassadenerneuerung ansteht. "So entstehen nur einmal die Kosten für Gerüst, Verputz und Anstrich."

Achtung: Erst dämmen, dann Heizung tauschen

Auch der Heizungstausch empfiehlt sich im Sommer, denn spätestens im Oktober beginnt die Heizsaison. Doch bevor ein Heizkessel aus Energiespargründen getauscht wird, sollte erst das Gebäude gedämmt werden. "Das gewährleistet, dass der Heizkessel auf das Gebäude abgestimmt ist, denn zu groß dimensionierte Kessel verursachen höhere Energieverluste", so Pressler. Für Sanierungen werden bundesweit Förderungen in Form des Sanierungsschecks angeboten.

Lesen Sie auch:
* Fenster: Statt U-Wert besser auf Energiebilanz achten
* Weniger Staubsaugen dank Fußbodenheizung
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.