24.06.2016, 10:59 Uhr

Bei Fieberblasen ist Küssen verboten

Wer eine Fieberblase hat, darf besonders Babys und Kleinkinder nicht küssen. (Foto: konlinko-tange/Fotolia.com)

Sommer, Sonne - und lästige Fieberblasen: Verstärkte Sonnenstrahlung oder auch Stress können dem Immunsystem sehr zusetzen, die Folgen können Fieberblasen sein.

Die lästigen Bläschen, die meist auf den Lippen auftreten, machen sich durch Spannen und Schmerzen bemerkbar. Sind sie voll "ausgebrochen", können sie auf andere übertragen werden.

Nicht gemeinsam aus einem Glas trinken

Daher bei Fieberblasen nicht küssen, seperate Handtücher verwenden und auch Gläser sowie Geschirr nicht mit anderen teilen. Werden Babys und Kleinkinder mit den Fieberblasen-Viren angesteckt, können ernste Erkankungen die Folge sein. Spezielle Wirkstoffe aus der Apotheke helfen mit, dass Fieberblasen schneller abheilen und weniger schmerzen.

Nicht aufstechen

Fieberblasen dürfen auf keinen Fall aufgestochen werden, weil es daduch u. a. zu schweren Entzündungen kommen kann. Die Viren gelangen dadurch noch leichter auf andere Körperstellen, auch die Ansteckungsgefahr nimmt drastisch zu.

Mehr zum Thema Fieberblasen erfahren Sie auf gesund.at


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.