29.04.2016, 09:30 Uhr

Bin ich im Boreout?

Ein Boreout entsteht durch andauernde Unterforderung und kann schwerwiegende Probleme verursachen. (Foto: DDRockstar - Fotolia.com)

Fast jeder hat schon einmal von Burnout gehört, aber nicht alle kennen den Begriff "Boreout". Betroffene eines Boreouts langweilen sich so dermaßen, dass sie krank werden.

Wer glaubt, dass nur Stress und dauernde Überforderung zur psychischen Überlastung führen irrt: Auch das genaue Gegenteil, nämlich Unterforderung und Langeweile können manchen Menschen gesundheitlichen Schaden zufügen. Wichtig ist, stets die richtige Balance aus An- und Entspannung zu finden, um weder ins Burn- noch ins Boreout zu geraten.

Leben ohne Sinn

Chronische Unterforderung im Alltag nimmt dem Menschen die Sinnhaftigkeit seines Daseins. Bloßes Stundenabsitzen im Büro oder Aufgaben, die weit unter dem eigentlichen Potential liegen sind nicht nur schrecklich fad, sondern können vielfach auch die Umsetzung des Lebensplans kaputt machen. Die Enttäuschung darüber, nicht gebraucht oder wertgeschätzt zu werden, erzeugt innerlichen Stress.

Anzeichen eines Boreouts

Personen, die sich krankhaft langweilen fühlen sich häufig unwohl, sind unmotiviert und zeigen schlechte Leistungen. Ihnen passieren Leichtsinnsfehler, wobei sie gleichzeitig unter ihrer eigentlichen Leistungsfähigkeit laufen.

Neue Freizeitbeschäftigungen, Überlegungen zu einem Jobwechsel oder ein Gespräch mit dem Vorgesetzten können Wege aus dem Boreout sein. Wichtig ist, sich deswegen nicht zu schämen, sondern gezielt etwas dagegen unternehmen - auch mithilfe anderer!

Mehr zum Thema Boreout finden Sie hier.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.