20.04.2016, 11:00 Uhr

HPV: Peeling gegen Gebärmutterhalskrebs

Gegen HPV-Virus gibt es in Form eines Peelings eine neue Therapieform. (Foto: adiruch na chiangmai - Fotolia.com)

In der vorbeugenden Behandlung gegen Gebärmutterhalskrebs gibt es einen neuen Durchbruch zu verzeichnen.

Das als HPV besser bekannte humane Papillomavirus sorgt bei vielen Frauen für eine Vorstufe von Gebärmutterhalskrebs. Glücklicherweise kann dies mit einem operativen Eingriff, der sogenannten Konisation, ganz gut behandelt werden. Allerdings geht diese Methode mit einigen Nebenwirkungen einher, vor allem die Frühgeburtsrate steigt dadurch stark an.

Weniger Nebenwirkungen

Im Rahmen einer Forschung an der MedUni Wien sowie am AKH Wien wurde nun aber eine neue, vielversprechende Methode entwickelt. Dabei tragen Ärzte ein besonderes Peeling auf die betroffenen Stellen auf. So kommt es nicht nur zu weniger Nebenwirkungen, die Therapieform ist auch wesentlich billiger und damit insbesondere für ärmere Länder interessant.

Mehr zu der neuen Therapieform erfahren Sie auf gesund.at

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.