07.10.2016, 11:12 Uhr

Lebensmittel, die dem Herz gut tun

Viele Pflanzenöle enthalten herzschützende Substanzen. (Foto: Fotolia.com)

Es gibt Lebensmittel, die gut für das Herz sind und es unterstützen.

Und das macht sich bezahlt. Denn das Herz leistet Bemerkenswertes: Es schlägt rund 100.000 Mal am Tag, sprich 70 Mal pro Minute. Inhaltsstoffe von Lebensmitteln können die Fließeigenschaft des Blutes fördern oder die Gefäße stärken. Eine herzgesunde Ernährung muss nicht langweilig schmecken, wie der Genuss von dunkler Schokolade zeigt:

Trauben fürs Blut

Der rote Traubensaft schützt Herz und Gefäße. Die Pflanzenstoffe Flavonoide beugen Durchblutungsstörungen vor.

Nüsse senken den Blutdruck

Nüsse enthalten viel Arginin, das die Blutgefäße erweitert. Besonders gesund sind Walnüsse, vier bis sechs Stück sollten auf dem täglichen Speiseplan stehen.

Knoblauch weitet die Gefäße

Knoblauch hat eine gefäßerweiternde, durchblutungsfördernde Wirkung. Er trägt auch dazu bei, dass sich Blutplättchen nicht verklumpen.

Gesunde Schokolade

In Maßen genossen, enthält dunkle Schokolade Pflanzenstoffe, die entzündungshemmend und blutdrucksenkend wirken. Der Kakaoanteil der Schokolade sollte mindestens 70 Prozent betragen.

Vorteile der Pflanzenöle

Viele Pflanzenöle, insbesondere Rapsöl, Leinöl und Olivenöl, enthalten mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die sich positiv auf Herz und Kreislauf auswirken. Sehr förderlich ist dabei die Alpha-Linolensäure. Sie senkt die Konzentration des „schlechten“ LDL-Cholesterins im Blut.

Bananen enthalten Kalium

Der Mineralstoff Kalium sorgt dafür, dass das Herz arbeiten kann, da er die Herzmuskeltätigkeit beeinflusst. Eine zuverlässige Kaliumversorgung kann Herzrhythmus-Störungen vorbeugen. Die Banane ist besonders reich an Kalium.

Bohnen senken Cholesterin

Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen und Co sind „vollgepackt“ mit sogenannten Saponinen. Sie senken das Cholesterin. Noch dazu liefern Hülsenfrüchte hochwertiges Eiweiß und punkten mit reichlich B-Vitaminen sowie Eisen, Kalium und Magnesium.

Omega-3-Fettsäuren schützen das Herz

Omega-3-Fettsäuren sind Fette, welche die Fließeigenschaften des Blutes verbessern. Die in Thunfisch, Lachs und Makrele enthaltenen Öle beeinflussen die Herzmuskelzellen und beugen Rhythmusstörungen vor. Im Sinne des Herzens sollten tierische Fette (etwa Butter) sowie gesättigte Fette vom Rind und Schwein (Schmalz) nur sparsam konsumiert und stattdessen Fette von Kaltwasserfischen oder Leinöl, Rapsöl, Kernöl, Sonnenblumen- und Maiskeimöl verwendet werden.

Mehr zum Thema "herzgesunde Lebensmittel" erfahren Sie hier...


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.