13.05.2016, 09:55 Uhr

Lunge: Mit Lungentest Krankheiten auf der Spur

Ein Lungentest macht es möglich, Lungenerkrankungen früher zu erkennnen. (Foto: Apothekerkammer)

Erkrankungen der Lunge wie Asthma oder COPD („Raucherhusten“) verursachen lange keine schweren Beschwerden. Doch sie schädigen die Lunge still und heimlich – und damit den ganzen Körper.

Mit Hilfe eines Lungentests in der Apotheke ist es einfach, die Krankheiten zu entdecken. Gelegenheit dazu bietet nun die Vorsorgeaktion „10 Minuten für meine Lunge“, die von 23. Mai bis 4. Juni in den Apotheken in Wien, Niederösterreich, Salzburg und Kärnten stattfindet.

Einfacher Lungentest

Es genügt, mit Pausen dreimal fest in ein Atemluftmessgerät - einem digitalen COPD-Screener ein- und auszuatmen. Die ein- und ausgeatmeten Luftmengen können damit berechnet werden und auch die Luftströmung lässt sich messen. Innerhalb von zehn Minuten sind das Erkrankungsrisiko und der Rauchstatus ermitteln. Liegen die Werte außerhalb des normalen Bereiches, sollte ein Lungenfacharzt aufgesucht werden.

Das Beste für die Lungen: Mit dem Rauchen aufhören

„Durch Früherkennung können viele schwere Erkrankungen vermieden werden. Eine gesündere Lebensweise, eine frühzeitige Therapie und vor allem der sofortige Rauchstopp können wesentlich das Risiko, an Asthma oder COPD zu erkranken, verringern bzw. den Krankheitsverlauf wesentlich verbessern. In einem frühen Stadium kann die Tabakentwöhnung die COPD sogar zum Stillstand bringen“, erklärt Professor Meinhard Kneussl, Wilhelminenspital Wien.

Was ist COPD?

Bei COPD handelt es sich um eine chronische Lungenerkrankung, die in erster Linie durch Rauchen verursacht wird. Die Erkrankung führt zur Zerstörung der Lungenstruktur und auch zu schweren Folgeschäden an anderen Organen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.