11.05.2016, 07:30 Uhr

Mythen zum Darm: wahr oder falsch?

Um das Verdauungsorgan Darm ranken sich zahlreiche Mythen - was stimmt, was ist schlichtweg falsch? (Foto: ALDECAstudio - Fotolia.com)

Der Darm als unser "Bauchgehirn" wird gerne unterschätzt. Dabei beherbergt er etwa 70% unserer Abwehrzellen und reagiert sehr empfindlich auf schlechte Behandlung, z.B. in Form von ungesunden Ernährungsgewohnheiten.

Nicht nur, dass dem Organ häufig zu wenig an Beachtung zukommt, es halten sich zudem auch einige den Darm betreffende Mythen, die es im folgenden aufzuklären gilt.

Mythos Nr. 1: Der Darm braucht Entgiftung

Falsch! So etwas wie Schlacken gibt es nur in Hochöfen, allerdings nicht in unserem Körper. Der ein oder andere Fastentag kann jedoch dazu beitragen, das Gleichgewicht im Darm wiederherzustellen.

Mythos Nr. 2: Cola und Salzstangerl lindern Durchfall

Falsch! Die beiden Zutaten können die Beschwerden sogar verschlimmern. Besser wirkt die Versorgung mit Elektrolytgetränken (viel Wasser mit etwas Zucker und Salz), um den Flüssigkeitsverlust wieder wettzumachen. Außerdem profitiert der Bauch von einigen Fasttagen bzw. Schonkost.

Mythos Nr. 3: Sauerkraut tut dem Darm gut

Richtig! Aufgrund des Gärungsprozesses in der Herstellung enthält Sauerkraut jede Mene Milchsäurebakterien, die zu einer gesunden Darmflora beitragen, wobei das Kraut nicht durch Erhitzen haltbar gemacht werden sollte, da sonst der Effekt verloren geht.

Mehr zum Thema Darmgesundheit finden Sie hier.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.