30.05.2016, 13:29 Uhr

Natürlich gegen Gelsen

Walnussbäume halten durch ihren Geruch die Gelsen fern. (Foto: M. Schuppich/Fotolia.com)

Gute Abwehrmittel gegen Gelsen kommen aus der Natur.

Man möchte schon die ersten warmen Abende in der Natur genießen, doch leider umschwirren Gelsen Kopf und Beine. Verschiedene Abwehrmittel gibt es im Handel zu kaufen: von Anti-Mücken-Sprays bis hin zu Kerzen, deren Duft den summenden Biestern nicht bekommt. Wer nicht auf chemische Mittel zurückgreifen möchte, kann sich umwelt- und gesundheitsfreundlicher Hausmittel aus der Natur bedienen.

Nussbäume vertreiben Gelsen

Glücklich können Sie sich schätzen, wenn Sie unter einem Nussbaum sitzen - Gelsen mögen den Geruch der Nussbäume nicht und bleiben der Pflanze und so auch Ihnen fern. Haben Sie noch ein Plätzchen im Garten frei, können Sie einen Nussbaum pflanzen, der Ihnen künftig die Mücken vom Leibe hält.
Wenn es draußen warm ist und sie nicht auf kurze T-Shirts und Hosen verzichten möchten, reiben Sie die freien Hautstellen mit ein paar Tropfen mückenvertreibendem Lorbeer-, Eukalyptus-, Lavendel- oder Nelkenöl ein. Die Insekten verlieren durch den starken Geruch die Orientierung.

Mehr zum Thema "Tipps gegen Gelsen" lesen Sie hier.

Das hat Sie interessiert?


Weitere interessante Tipps zu Gesundheitsthemen gibt es auf gesund.at, dem Partnerportal von meinbezirk.at
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.